Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für harriet

dorothy    0.796883

marjorie    0.783597

frances    0.774054

phyllis    0.765826

millicent    0.754631

winifred    0.752982

mollie    0.748609

margery    0.746014

emily    0.744906

eleanor    0.742632

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für harriet

Article Example
Harriet der Familienname von:
Harriet Orte in den Vereinigten Staaten:
Harriet Bland Bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin gewann sie die Mannschafts-Goldmedaille in der 4-mal-100-Meter-Staffel zusammen mit ihren Teamkolleginnen Annette Rogers, Betty Robinson und Helen Stephens vor den Teams aus dem Vereinigten Königreich und aus Kanada.
Harriet (Schildkröte) Seit den 1990er Jahren wurde vom Australia Zoo, wo die Schildkröte zuletzt lebte, die Geschichte verbreitet, es handle sich bei Harriet um eine der 1835 von Charles Darwin auf den Galápagos-Inseln gefangenen und mit nach England gebrachten Schildkröten.
Harriet Hosmer Ihre eigenen Schöpfungen hatten „wegen ihres kräftigen, energischen, fast männlichen Charakters“ große Erfolge, so etwa mit "Puck auf einem Pilz", "Schlafender Satyr" (heute im Cleveland Museum of Art), "Wachender Satyr", "Sirene als Brunnenmodell", "Beatrice Cenci", einer gefesselten Königin "Zenobia" ("Zenobia in chains", 1859, heute in der Huntington Bibliothek in San Marino bei Los Angeles, Kalifornien) und die Bronzestatue des Staatsmanns Thomas Hart Benton im Lafayette-Park in St. Louis.
Harriet Straub 1909 zogen Harriet Straub und Fritz Mauthner in das „Glaserhäusle“ nach Meersburg, Glaserhäusleweg 7. Dort unterstützte sie ihren Mann bei der Abfassung des "Wörterbuch der Philosophie" und schrieb weiter eigene Reiseskizzen, Erzählungen, Frauengeschichten aus einem alemannischen Dorf. Ihr schmales Werk steht im Banne weiblicher Emanzipation – zunächst im Stil damaliger Heimatliteratur ("Rupertsweiler Leut"); sodann im Sinne einer radikalen Infragestellung der Geschlechterverhältnisse und schärfster Zivilisationskritik ("Zerrissene Briefe").
Miß Harriet Miß Harriet (franz. "Miss Harriet", Erstveröffentlichung u. d. T. "Miss Hastings") ist eine Novelle von Guy de Maupassant. Sie erschien erstmals am 9. Juli 1883 in "Le Gaulois".
Harriet Lee Harriet Lee, Tochter des Schauspielers John Lee und jüngere Schwester von Sophia Lee, wuchs in einer künstlerischen Familie auf. 1786 veröffentlichte sie anonym "The Errors of Innocence" (Die Fehler der Unschuld), einen Briefroman. 1797 vollendete sie einen anderen Roman, "Clara Lennox" und im selben Jahr eine Sammlung von zwölf Geschichten und Märchen. Zusammen mit ihrer Schwester Sophia veröffentlichte sie die "Canterbury Tales" (5 Bände, 1797–1805), die zahlreiche Auflagen erlebten. Aus diesen Werk hat die von Harriet stammende Erzählung "Kruitzner, or the German's Tale" (einzeln 1823) den Stoff zu Lord Byrons Trauerspiel "Werner oder Die Erbschaft" ("Werner, or the inheritance", 1822) geliefert.
Harriet Howard Harriet Howard (geboren am 13. August 1823 als Elizabeth Ann Haryett in Brighton; gestorben am 19. August 1865) war die Mätresse und finanzielle Gönnerin Napoleons III. in den Jahren 1846 bis 1848.
Harriet Arbuthnot Die genaue Art der Beziehung von Arbuthnot zu Wellington war schon immer ein Thema für Vermutungen. Die Spekulationen wurden angeheizt, als Wellington unmittelbar nach ihrem Tod durch weibliche Verehrerinnen verfolgt wurde. Eine davon war eine Miss Jenkins, die ihn ab dem Zeitpunkt des Todes von Arbuthnot mit "Leib und Seele" verfolgte. Eine andere, die aus seiner Vergangenheit wieder auftauchte, war Arbuthnots eigene Cousine, die exzentrische Lady Georgiana Fane, die Wellington ständig mit der Drohung belästigte, intime Briefe, die er ihr einst gesendet hatte, zu veröffentlichen und ihn dafür zu verklagen, dass er angeblich das Versprechen, sie zu heiraten, gebrochen hatte. Es scheint am wahrscheinlichsten, dass neben der Unterstützung Wellingtons bei seinem gesellschaftlichen Leben Harriets Anwesenheit an seiner Seite ihn vor den Annäherungsversuchen anderer Frauen geschützt hatte. Der Duke hielt sich sicher Mätressen während der Zeit, in der er Arbuthnot kannte, aber es ist nie bewiesen worden, dass Harriet eine von ihnen war. Bei der Besichtigung von Apsley House, des Londoner Wohnsitzes des Dukes, wird behauptet, dass sie lediglich als seine Gastgeberin bei politischen Abendessen diente.