Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für dorothy

phyllis    0.834725

marjorie    0.827861

frances    0.803974

harriet    0.796883

millicent    0.790639

winifred    0.790269

elaine    0.789237

rosemary    0.784717

margaret    0.782801

lillian    0.781308

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für dorothy

Article Example
Dorothy Dorothy ist ein weiblicher Vorname.
Dorothy Dorothy ist die englische Form von Dorothea.
Dorothy Hennessey Sie starb im Januar 2008 im Alter von 94 Jahren im Franziskanerinnen-Kloster in Dubuque in Iowa.
Dorothy Comingore Dorothy Comingore (* 24. August 1913 in Los Angeles, Kalifornien als "Margaret Louise Comingore"; † 30. Dezember 1971 in Stonington, Connecticut) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie trat auch unter den Künstlernamen Kay Winters und Linda Winters auf.
Dorothy Comingore Anschließend wurde sie für größere Rollen gehandelt und galt bei vielen als zukünftiger Filmstar, doch sie sollte nach "Citizen Kane" nur noch drei Filme drehen und nicht mehr an diesen Erfolg anknüpfen können. Einerseits lehnte Comingore viele Filmrollen ab und litt an gesundheitlichen Problemen; andererseits sah Medienmogul William Randolph Hearst seine Geliebte Marion Davies durch die Darstellung der Susan Alexander Kane - eine an Davis angelehnte Figur - verunglimpft und sorgte für schlechte Presse über Comingore. Ihren letzten von insgesamt 24 Filmen drehte sie im Jahre 1951. Anschließend versuchte sie sich als Fernsehschauspielerin, doch nachdem sie 1952 vom Komitee für unamerikanische Umtriebe fälschlicherweise bezichtigt wurde, eine Kommunistin zu sein, gab sie ihre Schauspielkarriere auf.
Dorothy Thompson 1928 besuchte sie die Sowjetunion, das Ergebnis war ein Buch mit dem Titel „The New Russia“. Sie benannte darin die Unterdrückung der Religion, die Zensur und die Allmacht der Geheimpolizei OGPU, die über dem Gesetz stehe.
Dorothy Thompson Im Jahr 1946 hielt Dorothy Thompson vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine Rede im Namen aller Frauen und Mütter der Welt. Sie beschuldigte die Staatschefs Harry S. Truman, Winston Churchill und Josef Stalin, es sei eine Lüge, wenn sie den Frauen sagten, ihre Männer und Söhne seien dafür gestorben, dass die Welt auf ewige Zeiten Frieden fände. Die Rede vor dem UN-Sicherheitsrat galt als Geburtsstunde der "World Organization of Mothers of all Nations" (Abk.: "W.O.M.A.N."), die noch im selben Jahr auf Anregung von Dorothy Thompson in New York gegründet wurde. Die Mitglieder versuchen, über ideologische und politische Grenzen hinweg durch persönliche Begegnungen und Gespräche Misstrauen abzubauen und zur Verständigung der Völker beizutragen.
Dorothy Thompson Am 30. Januar 1961 starb Dorothy Thompson im Alter von 67 Jahren in Lissabon an Herzversagen. Dort hatte sie die Familie ihres Sohnes Michael besucht.
Dorothy Thompson Von 1923 bis 1927 war Dorothy Thompson mit dem ungarischen Journalisten Joseph Bard (1894–1961) verheiratet, von 1928 bis 1942 mit dem Schriftsteller Sinclair Lewis. Aus dieser Ehe ging der 1930 geborene Sohn Michael hervor. 1943 heiratete sie den tschechischen Maler und Bildhauer Maxim Kopf.
Dorothy Wordsworth Fast ein Jahrhundert tauchte Dorothy Wordsworth nur als Fußnote in der Biografie ihres bekannten Bruders auf. Ein einziges Mal, 1803, versuchte sie ihre Erlebnisse von einer Reise mit ihrem Bruder nach Schottland zu veröffentlichen, fand jedoch keinen Verleger. Ihr Reisebericht "Recollections of a Tour Made in Scotland" erschien postum erst 1874. Ihr "Grasmere Journal" wurde erstmals 1897 von dem Verleger William Angus Knight veröffentlicht, blieb aber weitgehend unbeachtet. 1931 kaufte die Kinderbuchautorin Beatrix Potter das "Dove Cottage" im Lake District, in dem Dorothy und ihr Bruder William lange Jahre gelebt hatten. In der Scheune des Cottage fand Potter ein Bündel altes Papier und entdeckte, dass es sich um die Tagebuchaufzeichnungen von Dorothy Wordsworth handelt. Potters Fund wurde 1933 als "The Grasmere Journal" veröffentlicht. Das Journal berichtet ausführlich vom Alltagsleben im Lake District, erzählt von langen Spaziergängen mit dem Bruder durch die Umgegend und zeichnet schriftstellerisch detaillierte Porträts von den so genannten "Lake Poets" oder "Lakists", wie die dort ansässigen Schriftsteller Samuel Taylor Coleridge, Charles Lamb, Sir Walter Scott und Robert Southey mit denen die Wordsworths eng befreundet waren, auch genannt wurden. Der eigentlich radikale Schriftsteller Southey war in England vor allem durch seine Niederschrift des Grimmschen Märchens "Goldilocks and the Three Bears („Goldlöckchen und die drei Bären“)" bekannt geworden.