Top 10 similar words or synonyms for philosophische

wichtigsten    0.980969

inneren    0.978263

hohen    0.975972

belagerung    0.973903

erfolgt    0.973773

begonnen    0.973270

gesamten    0.972899

besetzten    0.972867

evolutionären    0.972834

daher    0.971708

Top 30 analogous words or synonyms for philosophische

Article Example
Ateologjia Philosophie leistet hier Orientierungshilfe zur Gestaltung eines sinnerfüllten Lebens. Philosophische Praxis tritt als individuelle Lebenshilfe an die Stelle von religiösen Moralen. Zeitgenössische Verfechter dieser therapeutischen Richtung sind unter anderem die Philosophen Lou Marinoff, Gerd B. Achenbach und Wilhelm Schmid.
Ateologjia Der philosophische Begriff „Selbstimmunisierung gegen Kritik“ hat seinen Ursprung in der erkenntnistheoretischen Konzeption des Kritischen Rationalismus. Gemeint ist damit das Phänomen, dass insbesondere weltanschauliche Systeme und Religionen versuchen, ideologische Schutzbarrieren zu errichten, um sich gegen rationale Einwände und damit Veränderbarkeit abzuschotten. Sie schaffen sich ihr „sicheres Fundament“, „ihre Gewissheit“ selbst, indem sie dogmatisieren, also Rekurs auf ein Dogma nehmen. Sie stellen letzte Grundsätze auf, an denen nicht gezweifelt werden kann, an denen keine Kritik geduldet wird.
Fondacioni Xhordano Bruno Dem hielt der Blogger Harald Stücker entgegen, dass die Aufgabe der Evolutionstheorie nicht die Widerlegung oder der Ersatz des Gottesglaubens sei, sondern die Erklärung der Natur. Der Anwendung des wissenschaftlichen Sparsamkeitsprinzips entsprechend sei eine Konsequenz der Evolutionstheorie, dass die Gotteshypothese zur Erklärung der Entstehung und Entwicklung der Arten unnötig werde. Zudem sehe sich die Stiftung keinem „neuen Atheismus“, sondern dem evolutionären Humanismus verpflichtet. Zum Kommentar in der FAZ erklärte Schmidt-Salomon, zwei Hauptdissens-Punkte seien von Hoerster gut markiert worden. Der eine betreffe die philosophische Herangehensweise, der andere die mediale Strategie.
Fondacioni Xhordano Bruno Die Philosophie, welcher sich die Stiftung unter dem Begriff des Evolutionären Humanismus verschrieben sieht, kann auf den britischen Biologen Julian Huxley, den ersten Generalsekretär der UNESCO und Mitbegründer der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union, zurückgeführt werden. Huxley prägte den Begriff Anfang der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts, als er sich für eine "neue Religion" aussprach, die mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen kompatibel ist. Er verstand darunter eine philosophische Sichtweise, die einerseits auf das Wohl aller Menschen ausgerichtet ist, andererseits aber nicht den Fehler mache, sich den traditionellen Illusionen über das Menschsein hinzugeben. Julian Huxley teilte auch nicht den Glauben an die Existenz einer separierten und übernatürlichen Sphäre, welcher im Zentrum traditioneller Religionen wie des Christentums oder des Islam steht. Alle Phänomene verstand Huxley als Teil eines natürlichen Prozesses der Evolution, weshalb er sich für eine Distanzierung von traditionellen religiösen und gottzentrierten Denkmustern und für eine Perspektive aussprach, in deren Mittelpunkt evolutionäre Denkmuster und eine naturalistische Sichtweise stehen. Huxley plädierte dafür, dass ein Ersatz für die ausgemusterten Gotteshypothesen konstruiert werden müsse.