Top 10 similar words or synonyms for damals

widerruf    0.982189

skythen    0.982011

herakles    0.978160

kommunisten    0.977288

suche    0.976973

castnominated    0.976684

goldenen    0.976439

gesetzt    0.975608

brixen    0.975366

ziel    0.974865

Top 30 analogous words or synonyms for damals

Article Example
Fondacioni Xhordano Bruno Die Gründer der Stiftung entschieden sich für Bruno als Namensgeber, da er eine damals „unzeitgemäße Philosophie“ vertreten habe, in der sich bereits „Grundzüge einer nicht-dualistischen, naturalistischen Welterkenntnis“, „Überlegungen zur biologischen Abstammungslehre“ und Elemente einer „evolutionär-humanistischen Ethik“ finden, welche auch „die Rechte nichtmenschlicher Organismen einschließen“. Zudem seien von Bruno „wesentliche Impulse für die Entwicklung der modernen Religionskritik“ ausgegangen.
Diktatura ushtarake greke 1967–1974 Aufgrund ungenügender Geheimhaltung konnte Oberstleutnant Papadopoulos bereits seit 1963, unmittelbar nach dem Sturz der Regierung Karamanlis, die Akten des Prometheus-Planes studieren. Damals führte Panagiotis Pipinelis die relativ kurze Übergangsregierung. Er stimmte später als einziger griechischer Politiker dem Staatsstreich vom April 1967 zu, was ihm sogleich die Ernennung zum Außenminister einbrachte. Die vollständige Prometheusakte enthielt vor allem die gegliederte Übersicht der mit der Durchführung des Planes beauftragten Abteilungen und den im Bedarfsfalle, unter der alleinigen Verantwortlichkeit des Premierministers, anzuwendenden Code.
Kodi Teodosit "Codex Theodosianus" u përdor edhe më tej n ëEuropnë Perëndimor edhe mbas rënies se s peërandorisë romakoperëndimore në vitin 476; para së gjithas te Westgoten, aber auch in anderen germanischen Nachfolgereichen Roms bildete die Sammlung eine Grundlage der eigenen Gesetzbücher. Darüber hinaus war der Codex der wichtigste Vorläufer für den "Codex Iustinianus", den der oströmische Kaiser Justinian im Jahr 528 in Auftrag gab und der alle damals noch gültigen Gesetze seit Hadrian umfasste.
Alfons V Nach dem Tode der Königin Johanna (2. Februar 1435) und der Einsetzung des damals in Gefangenschaft bei den Burgundern befindlichen Herzogs René I. von Lothringen zum Erben begann Alfons die Belagerung Neapels. Bei der Belagerung Gaetas aber wurde er am 5. August 1435 in der Seeschlacht bei der Insel Ponza von der genuesischen Flotte geschlagen, mit seinem Bruder gefangen genommen und dem Herzog Filippo Maria Visconti von Mailand ausgeliefert (1435). Jedoch gelang es Alfons V., seine Freilassung zu erwirken und die Unterstützung Mailands zu gewinnen. Nach fünfjährigem Kampf erreichte er vom Papst Eugen IV. die Belehnung mit Neapel (1442).
Metale të tokës së rrallë Im Jahr 1787 entdeckte Carl Axel Arrhenius, ein Leutnant der schwedischen Armee, ein ungewöhnliches Exemplar schwarzen Erzes nahe der Feldspatmine bei Ytterby. 1794 isolierte Johan Gadolin, ein finnischer Professor an der Universität von Åbo, ca. 38 % einer neuen, bislang nicht beschriebenen „Erde“ (Oxid). Obwohl Arrhenius das Mineral "Ytterite" benannt hatte, bezeichnete es Anders Gustaf Ekeberg als "Gadolinit". Kurz darauf, im Jahre 1803, isolierten der deutsche Chemiker Martin Heinrich Klaproth sowie Jöns Jakob Berzelius und Wilhelm von Hisinger in Schweden unabhängig voneinander eine ähnliche „Erde“ aus einem Erz, das 1751 Axel Frederic Cronstedt in einer Mine nahe Bastnäs in Schweden gefunden hatte. Dieses Mineral wurde Cerit und das Metall Cer benannt, nach dem damals gerade entdeckten Planetoiden Ceres.
Fondacioni Xhordano Bruno Der "Humanistische Pressedienst" (hpd) versteht sich als säkular-humanistisch geprägter Pressedienst im Internet, er ging auf Initiative des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD) und der gbs im August 2006 online. Chefredakteur ist seit damals der Politologe und Publizist Carsten Frerk. Als weitere Redakteure werden unter anderem Michael Schmidt-Salomon und der Verleger des Alibri Verlags Gunnar Schedel genannt. Nach einer Satzungsänderung im Jahr 2009 schied der HVD aus dem Trägerverein aus. Die Redaktion des Pressedienstes besteht heute zum Großteil aus Mitgliedern der gbs und anderer atheistischer Organisationen wie des IBKA oder des Bundes für Geistesfreiheit. Der Pressedienst will konfessions- und religionsfreien Menschen mit humanistischen Weltbildern oder Lebensauffassungen eine Stimme und Plattform geben: „Er versteht sich zudem als Plattform für das breite Spektrum säkularer Bestrebungen im gesamten deutschsprachigen Raum.“ Der "hpd" veröffentlicht seine Beiträge regelmäßig auf seiner Internetpräsenz mit einem Newsticker. Dabei handelt es sich überwiegend um Nachrichten, die säkular-humanistisch geprägte Weltbilder betreffen, und um Kommentare zu aktuellen Ereignissen auf nationaler oder internationaler Ebene sowie um Hintergrundberichte oder Porträts von Humanisten verschiedenster Richtungen und Religionskritikern. Neben den eigenen Artikeln berichtet der "hpd" auch über Artikel anderer Pressedienste, die Religion, Ethik, Fundamentalismus und Ähnliches betreffen.