Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für zusteigende

aussteigende    0.668866

umsteigende    0.613837

aussteigenden    0.593706

umsteigenden    0.569128

abgefertigten    0.569070

zusteigenden    0.531368

durchfahrende    0.496040

vielfahrer    0.485446

ausfahrenden    0.482566

bahneigener    0.480627

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für zusteigende

Article Example
Bliestalbahn Dieser Haltepunkt wurde am 15. Mai 1934 errichtet, da sich der Bliesdalheimer Bahnhof vergleichsweise weit vom Ortszentrum befand. An ihm hielten ausschließlich Triebwagen. Ebenso konnten aufgrund der Beschränktheit seiner Anlagen zusteigende Fahrgäste kein Reisegepäck mitbringen. Offiziell war er ausschließlich Bedarfshalt und im Fahrplan entsprechend nicht verzeichnet. Bereits 1944 wurde er wieder aufgegeben.
Bahnhof Suidōbashi Im Jahr 2008 wurde der Bahnhof von durchschnittlich 88.258 Fahrgästen am Tag genutzt, der damit Rang 47 von über 900 auf der Rangliste der meist genutzten Bahnhöfe der JR Higashi-Nihon im Jahr 2008 einnahm. Den Bahnhof der Mita-Linie der Toei nutzten im Jahr 2008 durchschnittlich am Tag 21.658 zusteigende sowie 21.506 aussteigende Fahrgäste.
Stadtbahn Hannover Durch den streckenreinen Betrieb wird die Übertragung von Verspätungen von einer Strecke auf eine andere vermieden. Zudem erlaubt er an den viergleisigen Stationen "Hauptbahnhof" und "Aegidientorplatz" zeitgleiche Abfahrten verschiedener Linien von beiden Seiten desselben Bahnsteigs und dadurch ein Umsteigen ohne Wartezeit. Außerdem ist die Streckenkapazität im streckenreinen Betrieb höher und das Fahrtenangebot am Hauptbahnhof, am Aegidientorplatz und besonders am Kröpcke für zusteigende Fahrgäste leichter berechenbar, weil alle Züge, die in die gleiche Richtung fahren, auch am gleichen Bahnsteig halten.
Bahnhof Gotanda Im Jahr 2014 wurde der JR Bahnhof von durchschnittlich 132.617 Fahrgästen am Tag genutzt, der damit Rang 24 von über 900 auf der Rangliste der meist genutzten Bahnhöfe der JR East im Jahr 2014 einnahm. Die Asakusa-Linie der Toei wurde in Gotanda im Geschäftsjahr 2014 durchschnittlich von 32.146 zusteigenden und 32.857 aussteigenden Fahrgästen am Tag genutzt. Im Jahr 2007 nutzten die Ikegami-Linie der Tōkyū Corporation im Durchschnitt 66.829 zusteigende sowie 36.505 aussteigende Fahrgäste am Tag.
Straßenbahn Cap-Ferret Es sind Zwischenhaltestellen vorhanden, die nur mit einem Fahrplananschlag gekennzeichnet sind, also nicht über Wartehäuschen, Sitzbänke oder ähnliches verfügen. Zusteigende Personen müssen sich dem Lokführer rechtzeitig bemerkbar machen, Ausstiegswünsche sind dem Schaffner bei Beginn der Fahrt mitzuteilen. Vom Fahrpreis her sind die Zwischenstationen so kalkuliert, dass eine Sektion von einer zur nächsten Zwischenhaltestelle 1 EUR kostet. Im Alltag wird praktisch nie an den Zwischenstationen gehalten, da sich dort keine für Touristen interessanten Attraktionen befinden und die Bahn nahezu ausschließlich von Touristen benutzt wird.
Gasthof Zum Rautenkranz (Eilenburg) Sowohl die preußische Oberpostdirektion in Merseburg, als auch die sächsische Oberpostdirektion in Leipzig bestimmten den Gasthof Rautenkranz im Mai 1852 als Haltestation für zusteigende Fahrgäste im Postverkehr zwischen Eilenburg und Leipzig. Noch bis in die DDR-Zeit hinein blieb die Haltestelle "Rautenkranz" Station im Kraftpost- und später im volkseigenen Kraftverkehr von und nach Leipzig. Die Funktion als Gasthaus verlor das Gebäude schon eher. Nach der Wende 1989/1990 wurde das Gebäude von der Sparkasse Delitzsch-Eilenburg gekauft, saniert und diente etwa zehn Jahre als Bankfiliale. Der ehemalige Gasthof ist heute ein Wohnhaus.
Regio-S-Bahn Basel Die sehr wechselhafte Nachfrage auf der Linie S5 führte zu einer Umstellung des Betriebes. Einerseits halten die Züge seit Dezember 2013 an den Haltepunkten "Weil am Rhein Gartenstadt", "Weil am Rhein Pfädlistraße", "Weil am Rhein Ost" und "Lörrach Dammstraße" nur noch bei Bedarf. Zusteigende Fahrgäste machen sich an der Haltestelle bemerkbar und aussteigende Fahrgäste drücken rechtzeitig vor Erreichen des Haltepunktes den Türöffner im Zug, um den Haltewunsch anzumelden. Andererseits wurde die Fahrplanlage der S5 an Wochenenden verschoben. Die Züge bieten ebenfalls seit Dezember 2013 samstags und sonntags in Weil am Rhein einen direkten Anschluss von Freiburg nach Lörrach. Samstags besteht dort ein direkter Anschluss nach Zell im Wiesental, sonntags verkehren die Züge der S5 über Lörrach hinaus bis Zell im Wiesental. Auf diese Weise entstand erstmals auch an Sonntagen ein Halbstundentakt zwischen Lörrach und Zell. An Wochenenden verkehrt ein Zugpaar zwischen Weil am Rhein und Lörrach, das ausser "Lörrach-Stetten" keinen weiteren Halt bedient.
Büssing DE Diese Pendelschranken waren bei der ersten Bauserie DE 65 noch an einer Mittelstange befestigt. Da dies den Zustieg für Kinderwagen sehr erschwerte, wurde dieser Fehler schnell korrigiert, indem man die Pendelschranken an den beiden Seitenpfosten befestigte und die Mittelstange wegließ. Dennoch waren diese nur nach außen zu öffnenden Schranken während der gesamten Einsatzzeit ein Ärgernis für zusteigende Fahrgäste mit Kinderwagen, weil es oft dreier Personen bedurfte, um den Kinderwagen in den Bus zu bringen. Später bekamen die Fahrzeuge Magnete an den Schranken nachgerüstet. Diese hielten die Schranken nach Betätigung eines Schalters durch den Fahrer geöffnet. Der Bustyp hatte eine zweimal gewinkelte Treppe zum Oberdeck in Fahrzeugmitte auf der linken Fahrzeugseite, die bei den ersten Serien etwas weiter hinten angebracht war als bei den letzten Serien. Diese Änderung bedingte auch eine andere Fensteraufteilung auf der linken Fahrzeugseite. Die ersten beiden Serien (DE 65 und DE 67) waren an breiteren Fensterholmen, an einer erhabenen schwarzen Leiste unter den Fenstern sowie einem geringeren Überstand des Daches über den vorderen Oberdeckfenstern von den Nachfolgeserien zu unterscheiden.