Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für zugbelastungen

beanspruchungen    0.632208

störemissionen    0.590385

druckspitzen    0.583019

reibungskräfte    0.576597

reibwerte    0.571443

stromspitzen    0.567486

motordrehzahlen    0.566180

fliehkräfte    0.563614

unwuchten    0.563376

bodenschäden    0.563092

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für zugbelastungen

Article Example
Tricam Zugbelastungen und Stürze werden von Tricams vor allem in die vorgesehene Hauptbelastungsrichtung gehalten. Eine Belastung in eine andere Richtung kann unter Umständen den Tricam aus seiner Position herausreißen oder so lockern, dass er aus seiner Position herausgewackelt werden kann.
Ossifikation Die Kollagenfaserbündel innerhalb der Lamellen verlaufen schraubenförmig um den Kanal, wobei sich der Drehsinn mit jeder angrenzenden Lamelle ändert. Sie sind hier durch Vorspannung gestreckt und nicht – wie sonst im Bindegewebe – gewellt. Dieser Aufbau aus gegenläufigen, vernetzten Spiralen wandelt Druck- und Zugbelastungen in Flächenpressungen um und verleiht dem Knochen seine besondere Stabilität.
Faszientraining Faszientraining beschreibt eine bewegungstherapeutische oder sportliche Trainingsmethode zur gezielten Förderung der Eigenschaften des muskulären Bindegewebes, der Faszien. Faszien sind faserige Bindegewebsbildungen des Bewegungsapparats, deren Architektur in erster Linie an wiederkehrende Zugbelastungen angepasst ist. Die Zugfestigkeit und Dehnbarkeit dieser meist weißlichen bis transparenten Fasergewebe wird primär durch deren hohen Anteil an Kollagen-Fasern bestimmt.
Temperglas Durch diese eingefrorene Vorspannung kann das getemperte Glas deutlich höhere Zugbelastungen kompensieren als nicht behandeltes Glas. Da die Druckfestigkeit von Glas die Zugfestigkeit deutlich übersteigt, stellt dies insgesamt eine Verbesserung dar. Ein so behandeltes Werkstück kann jedoch anschließend nicht mehr – wie bei unbehandeltem Glas möglich – zerstörungsfrei geschnitten, geschliffen oder gebrochen werden. Im Falle von Glasbruch zerfällt das Bauteil in kleine Krümel.
Keramikkondensator Keramik ist ein sprödes Material, es bricht bei vergleichsweise geringen mechanischen Zugbelastungen. MLCC-Chips, die als oberflächenmontierte Bauteile fest zwischen den Lötmenisken auf der Leiterplatte sitzen, sind bei mechanischer Deformation der Leiterplatte oder bei Stößen solchen Kräften ausgesetzt. Deshalb hat die Beständigkeit von MLCC-Chips gegenüber einwirkenden Biegekräften, die sogenannte „Biegefestigkeit“, für viele Anwendungen eine besondere Bedeutung
Hexentric Zugbelastungen und Stürze werden von Hexentrics vor allem in die vorgesehene Hauptbelastungsrichtung gehalten. Eine Belastung in eine andere Richtung kann unter Umständen den Hexentric aus seiner Position herausreißen. Die durch die Keilwirkung auf den Fels übertragene Sprengkraft liegt deutlich über der Zugbelastung. Daher ist das Risiko des Versagens eines Hexentric im Sturzfall auch an die Festigkeit des Felses gekoppelt.
Vollverdrängungspfahl Der Pfahl besteht aus kurzen Stücken, die mit einer Ramme auch an unzugänglichen Stellen in jeder Gesamtlänge eingeschlagen werden können. Das erste Pfahlstück hat eine Spitze, das nächste Pfahlstück wird auf eine Konstruktion am Ende des ersten Stückes aufgesetzt. Zugbelastungen sind daher nicht möglich.
Wurzel (Schweißtechnik) Durch die oft hohen Zugbelastungen in der Wurzel, kommt der fehlerfreien Herstellung der Wurzel eine hohe Bedeutung zu. Unverschweißte Wurzeln sind in vielen Fällen daher nicht zulässig. Insbesondere bei der Verwendung einer Badsicherung, d.h. einer Nut in der die Bauteile unterstützenden Unterlage, wird eine gezielte Wurzelüberhöhung angestrebt. Nahtüberhöhung im Wurzelbereich führt zu Kerbwirkung und beeinflusst das Strömungsverhalten in Rohrleitungen und ist daher in vielen Fällen nicht zulässig. In Sonderfällen wird die Wurzel nach dem Schweißen mit dem Winkelschleifer geschliffen.
Schleifwagen Hohe Zugbelastungen, hohe Geschwindigkeiten bei Reise- und Güterzügen sowie große Achslasten führen zu einer starken Beanspruchung des Oberbaues. Diese Beanspruchungen führen zu einem hohen Materialverschleiß, der sich im Längs- und Querprofil der Schienen durch Fahrflächenfehler auswirkt. Diese Fahrflächenfehler sind Gründe für die Ermüdung des Stahls, Verminderung der Verspannung der Befestigungselemente, stärkere Beanspruchung der Schwellenauflageflächen, Zerstörung des Schottergefüges, Beeinträchtigung des Fahrkomforts, Verschleiß am rollenden Material und hohe Geräuschentwicklung. Daher ist es erforderlich, die Schienenköpfe in regelmäßigen Abständen abzuschleifen.
Keramischer Faserverbundwerkstoff Die rissüberbrückende Wirkung der Fasern erlaubt auch eine hohe dynamische Belastung dieser Keramik. Proben werden in Wechsellastversuchen, sogenannten „Low-“ oder „High-Cycle-Fatigue“-Versuchen, zyklischen Druck- und Zugbelastungen bis zum Bruch ausgesetzt. Je höher die Startbelastung gewählt wird, umso weniger Zyklen überlebt die Probe. Verschiedene Startlasten aufgetragen gegen den Logarithmus der jeweils erreichten Zyklenzahl ergeben die sogenannte Wöhler-Gerade. Sie zeigt an, wie viele Tausend oder Millionen Lastzyklen das getestete Material bei einer bestimmten dynamischen Belastung überleben kann. Faserverstärkte Keramik kann hier mit ausgezeichneten Ergebnissen aufwarten: bei 80 % der Dehnbarkeit zyklisch belastet überlebt SiC/SiC etwa 8 Millionen Zug-Druck-Zyklen (siehe Bild).