Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für unvanquished

NotFoundError    0.789

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für unvanquished

Article Example
Unvanquished Der Spieler kann zu Beginn jedes Spiels zwischen zwei Teams wählen: Aliens und Menschen. Beide Teams haben eigene je Bau- und Kampfklassen, wobei die Kampfklassen für Angriff und Verteidigung und die Bauklassen für den Bau und Unterhalt der Basis zuständig ist.
Unvanquished Es basiert auf dem erfolgreichen Spiel Tremulous, verwendet aber eine andere Engine (Deamon-Engine).
Unvanquished Das Ziel des Spiels besteht darin, das gegnerische Team auszulöschen und die gegnerische Basis zu zerstören, womit der Gegner die Möglichkeit zu respawnen verliert. Sind alle gegnerischen Spieler wie auch ihre Spawnpunkte vernichtet, ist das Spiel gewonnen.
Unvanquished Unvanquished ist ein freies Computerspiel, das unter der GNU General Public License lizenziert ist. Seit 2012 befindet es sich in Entwicklung.
Unvanquished Für jeden Frag erhält der Spieler als Mensch Credits, um sich, abhängig vom erreichten Stadium, an der Armory (Waffenkammer) mit besserer Ausrüstung zu versorgen. Als Alien erhält der Spieler Evolutionspunkte (Evolution Points, Evos) und kann sich mit diesen zu einer höheren und damit gefährlicheren Klasse entwickeln. Einige davon sind beispielsweise in der Lage, an Wänden und Decken zu laufen, zu schießen oder weit zu springen.
Unvanquished Bisher wurde das Spielprinzip gegenüber dem Vorbild Tremulous nicht abgeändert.
Die Hölle von Algier Der Film wurde zwischen dem 24. Februar und 29. Mai 1964 gedreht und hatte seine Premiere in Paris am 25. September 1964. Die bundesdeutsche Erstaufführung war am 19. März 1965. In den USA erschien der Film unter dem Titel "Have I the Right to Kill?" ebenfalls 1965. Der internationale englische Titel lautet: "The Unvanquished". Bernard Evein entwarf die Filmbauten.
William Faulkner 1932 schloss er einen Vertrag mit Metro-Goldwyn-Mayer und schrieb fortan Drehbücher für die Filmindustrie in Hollywood. 1933 wurde Faulkners Tochter Jill geboren. Neben den Drehbüchern schrieb er weitere Romane. 1934 begann er mit den Arbeiten an dem Roman "Absalom, Absalom!", der 1936 erschien. 1935 erschien der Roman "Pylon" (Wendemarke), der im Flugplatzmilieu spielt und eine Dreiecksbeziehung zum Thema hat. "Pylon" erschien als erster Roman Faulkners bei "Random House", der auch alle seine weiteren Bücher verlegte. 1938 erschien "The Unvanquished" (Die Unbesiegten), ein Zyklus von sechs Erzählungen, die ein großer Erfolg waren. Darin erzählt Faulkner die Erlebnisse eines weißen Jungen und seines schwarzen Freundes. Im Folgejahr erschien der Doppelroman "Wild Palms – The Old Man" (Wilde Palmen – Der Strom). 1940 wurde "The Hamlet" (Das Dorf), der erste Band der Trilogie über den „Emporkömmling“ Snopes veröffentlicht. Die weiteren Teile erschienen erst 1957 und 1959, "The Town" (Die Stadt) und "The Mansion" (Das Haus). Faulkner lebte jetzt in Hollywood. Er verfasste unter anderem das Drehbuch zu den Verfilmungen von Raymond Chandlers "The Big Sleep" (Tote schlafen fest) und Ernest Hemingways "To Have and Have Not" (Haben und Nichthaben), beide unter der Regie von Howard Hawks. Mit dessen Sekretärin Meta Carpenter hatte Faulkner eine Affäre.