Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für unusuals

smashup    0.873654

chaotenhochzeit    0.853184

groomsmen    0.851858

grimleys    0.848082

lighthorsemen    0.841915

homesman    0.839318

blueprint²    0.839104

torkelsons    0.834569

cardsharps    0.833454

rubinoos    0.830615

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für unusuals

Article Example
The Unusuals Die Pilotfolge und die zweite Episode wurden von Noah Hawley geschrieben, einem ehemaligen Drehbuchautor und Produzenten der Erfolgsserie "Bones – Die Knochenjägerin". Die einzige Staffel umfasst zehn Episoden und wurde erstmals vom 8. April bis zum 17. Juni 2009 ausgestrahlt. Im Mai 2009 gab Noah Hawley über Twitter bekannt, dass keine Fortsetzung produziert werden würde.
The Unusuals The Unusuals ist eine US-amerikanische Dramedy-Fernsehserie, die von Sony Pictures Television produziert und erstmals 2009 auf dem Sender ABC ausgestrahlt wurde. Beworben wurde sie von ABC als „moderne Version von "M*A*S*H"“, welche die „Dramaturgie und Comedy der New Yorker Kriminalpolizei – jeder hat schließlich etwas zu verbergen – ergründet“.
The Unusuals Im deutschsprachigen Raum wurde die Serie zuerst 2013 in Österreich auf ORF eins gesendet. Es folgte eine Ausstrahlung im April und Mai 2015 auf ProSieben Fun.
Robert Funaro Funaro spielte lange Zeit in der New Yorker Off-Broadway-Szene. Die Rolle des Gangsters Eugene Pontecorvo in der Fernsehserie "Die Sopranos" war seine erste große Rolle. Aktuell spielt Funaro in Film und Fernsehen. Unter anderem war er in "" und "The Unusuals" zu sehen.
Boyd Holbrook 2008 erhielt er eine erste Nebenrolle in Gus Van Sants Biopic "Milk". Es folgten Auftritte in Fernsehproduktionen wie "The Unusuals" und "The Beautiful Life". 2013 hatte Holbrook kleinere Auftritte in den Filmen "Seelen" und "Liberace", 2014 in David Finchers Thriller "Gone Girl – Das perfekte Opfer".
Danny Michael Michael begann seine Karriere Mitte der 1970er Jahre und hatte sein Filmdebüt 1976 mit dem Fantasyfilm "Angels". Anfang der 1980er Jahre arbeitete er zudem an einigen Dokumentarfilmen. Sein Arbeitsschwerpunkt war der Film, er war jedoch auch für Fernsehproduktionen tätig, so unter anderem an den Serien "Law & Order", "The Unusuals" und "Allegiance".
Alexander Brem (Synchronsprecher) Im komödiantischen Genre lieh er Jackson Hurst als Grayson Kent in "Drop Dead Diva" (2010–2014) seine Stimme, Hal Sparks als Donald „Big D“ Davenport in der Disney-Sitcom "S3 – Stark, schnell, schlau" (2012–), Jeremy Renner in der modernen M*A*S*H-Version "The Unusuals" (2013), Justin Bartha in der Sitcom "The New Normal" (2013) und Murray Bartlett als Dom Basaluzzo in der Dramedy-Serie "Looking" (2014–2016).
Amy Hargreaves In der Folge war sie vor allem in Gastrollen in Serien wie "Immer wieder Fitz", "Criminal Intent – Verbrechen im Visier", "Third Watch – Einsatz am Limit" oder "The Unusuals" zu sehen. Weitere Filmauftritte verbuchte sie etwa mit "Michael Clayton" und "Shame". Größere Bekanntheit erlangte Hargreaves vor allem durch die Rolle der "Maggie Mathison" in der Serie "Homeland", in der sie die Schwester der Hauptdarstellerin Claire Danes zwischen 2011 und 2014 spielte. Nebe weiteren TV-Auftritten, war sie 2017 in der Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" zu sehen und wirkte im Film "Wonderstruck" mit, der auf den 70. Filmfestspielen von Cannes uraufgeführt wurde.
Noah Hawley Nach seinem zweiten Roman "Other People’s Weddings" (2004) verkaufte Hawley sein erstes Drehbuch an Summit Entertainment. Noch bevor der Film "Alibi" im Jahr 2006 veröffentlicht wurde, begann er für Fox als Drehbuchautor und Produzent an der Serie "Bones – Die Knochenjägerin" nach der Vorlage von Kathy Reichs mitzuarbeiten. Anschließend entwarf er für ABC die Serien "The Unusuals" und "My Generation". Zwischen 2007 und 2011 schrieb er an seinem vierten Roman "The Good Father" über einen Vater, dessen Sohn eines Attentats auf einen amerikanischen Präsidentschaftskandidaten beschuldigt wird. Hawley entwickelte die seit 2014 ausgestrahlte Fernsehserie "Fargo", die auf dem gleichnamigen Spielfilm der Coen-Brüder basiert, und ist ihr verantwortlicher Showrunner.
Emily Kinney Emily Kinney ist seit 2007 als Schauspielerin aktiv. Zunächst war sie in zwei Kurzfilmen zu sehen und übernahm Rollen in verschiedenen Fernsehserien, wie "Criminal Intent – Verbrechen im Visier", "The Unusuals", "Good Wife" und "". 2009 spielte sie eine kleine Rolle in der Komödie "Wenn Liebe so einfach wäre". Zwei Jahre später war sie in drei Folgen der Serie "The Big C" zu sehen. Von 2011 bis 2014 war sie in einer durchgehenden Nebenrolle; in der vierten und fünften Staffel in einer Hauptrolle in der Fernsehserie "The Walking Dead" als Farmerstochter "Beth Greene" zu sehen.