Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für tannaitischer

frühstaufischer    0.794935

späturuk    0.768318

antoninischer    0.764591

vespasianischer    0.748697

neronischer    0.747514

frühosmanischer    0.741633

spätstaufischer    0.736076

vorexilischer    0.733397

samsonverbote    0.733081

spätflavischer    0.725664

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für tannaitischer

Your secret weapon. Online courses as low as $11.99

Article Example
Midrasch Folgende Werke mit einem textlichen Grundbestand aus tannaitischer Zeit zählen zu den halachischen Midraschim (Auswahl):
Baraita Baraita (aramäisch ברייתא "etwas, das außerhalb ist"; pl. Baraitot) bezeichnet eine Lehrmeinung aus tannaitischer Zeit, die jedoch keinen Eingang in die Mischna gefunden hat. "Außerhalb" bezieht sich dementsprechend auf "außerhalb der Mischna". Ursprünglich könnte sich "außerhalb" jedoch auf "außerhalb der bedeutendsten Lehrhäuser (d.h. von Sura und Pumbedita)" bezogen haben, wenngleich in späterer Zeit Tannaim (Lehrer der Mischna) als Autoren einer Baraita genannt werden.
Rolle der Frau im Judentum Aus manchen Zusammenhängen der Mishnah und des Talmud kann geschlossen werden, dass Frauen nicht die Mischnah studieren sollten. Es gab religionsgesetzlich gebildete Frauen in tannaitischer Zeit wie beispielsweise Rabbi Meirs Frau, Rabbi Meirs Tochter und die Tochter von Haninyah ben Teradyon. Haninyahs Tochter wird zudem als Gelehrte in dem nichttalmudischen Text des 3. Jahrhunderts Traktat Semahot Vers 12:13 genannt. Rabbi Meirs Frau wird zugute gehalten, dass sie ihm einige Verse des Isaiah erklärte. In der Mischnah gibt es auch einen Hinweis auf gewisse Frauen, die Männern hinter einem Vorhang versteckt die Tora erklären, sodass kein Mann sich verletzt fühlen muss.