Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für susie

sheila    0.809828

wendy    0.784218

cathy    0.778536

renee    0.768060

josie    0.764833

margie    0.760406

elaine    0.759427

robyn    0.757519

jill    0.757451

maxine    0.754829

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für susie

Article Example
Susie Ibarra Sie komponiert neben Jazzstücken auch Opernmusik und Avantgardemusik. Derzeit ist sie vermutlich als Jazzmusikerin am bekanntesten. Ihre expressive Technik und der Einbezug unterschiedlicher Stile und Genres wie Blues, Gamelan und Kulintang sind besonders hervorstechend.
Susie O’Neill O’Neill startete für den "Commercial Swim Club" aus Brisbane und konnte in ihrer Laufbahn in den 1990er Jahren zahlreiche Medaillen bei Olympischen Spielen erringen. Auf den Einzelstrecken war sie neben den Freistilstrecken im Schmetterlingsschwimmen am erfolgreichsten, was ihr den Spitznamen „Madame Butterfly“ eintrug. Sie wurde bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta Olympiasiegerin über 200 m Schmetterling und bei ihren Heimatspielen 2000 in Sydney Olympiasiegerin über 200 m Freistil. Zudem gewann sie im Jahr 2000 Silber über 200 m Schmetterling und bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona Bronze über die gleiche Distanz. Außerdem gewann sie mit den australischen Staffeln noch einige Medaillen.
Susie Isaacs Isaacs lebt seit 1986 in Las Vegas. Sie veröffentlichte 1999 das Pokerbuch "MsPoker: Up Close & Personal". 2006 erschien ihr zweites Werk mit dem Titel "1000 Best Poker Strategies and Secrets".
Susie Bright Susannah „Susie“ Bright (* 25. März 1958 in Arlington, Virginia; auch bekannt als Susie Sexpert) ist eine amerikanische Autorin, Journalistin, Radiomoderatorin und Dozentin. Ihr Thema ist vor allem Sexualität. Bright war eine der ersten Frauen, die als sex-positive Feministin bezeichnet wurde.
Susie Bright Bright wuchs in einer irisch-katholischen Familie auf. Ihr Vater war der Linguist William Bright. Während ihrer Highschool-Zeit gab sie ein Untergrund-Schülerzeitung mit dem Titel „The Red Tide“ heraus, die sich mit Themen wie Verhütung beschäftigte. Die Zeitung wurde regelmäßig vom Direktor ihrer Highschool beschlagnahmt. 1974 klagte sie ihr Recht ein, die Zeitung ohne vorherige Zensur veröffentlichen zu dürfen, und gewann den Fall "Susannah Bright v. the Los Angeles Unified School District" 1977 vor dem Supreme Court of California.
Susie Bright Von 1982 bis 1986 arbeitete sie bei Good Vibrations, einem Sexshop, und verfasste nebenbei Kurzgeschichten und Gedichte. Nach einer Lesung eines ihrer Gedichte in einem Buchladen sprach Myrna Elana sie an, die gerade die erste Ausgabe des lesbischen Sexmagazins On Our Backs vorbereitete. Bright übernahm zunächst die Anzeigenabteilung des Magazins. Nachdem Elana "On Our Backs" nach der ersten Ausgabe verlassen hatte, übernahm Bright ab der zweiten Ausgabe ihre Position als Chefredakteurin. Ihre "On Our Backs"-Kolumnen bildeten später die Grundlage für die "Susie Sexpert’s Lesbian Sex World"-Bücher. Ihr Engagement bei "On Our Backs" endete 1990 nach einer Auseinandersetzung mit der zweiten Gründerin, Debi Sundahl.
Susie Bright Sie begründete auch die erste erotische Buchreihe für Frauen, „Herotica“, und fungierte die ersten drei Ausgaben als Herausgeberin. 1993 startete sie die „The Best American Erotica“–Serie, die bis heute erscheint. Beim Film Bound arbeitete sie als Choreographin und Beraterin.
Susie Allanson Allanson sang zu Beginn ihrer Karriere in Aufführungen von Hair und Jesus Christ Superstar; bei letzterem ist sie sowohl auf der Plattenversion zu hören als auch in der Verfilmung zu sehen. Nach ihrer Heirat mit Roy Ruff erhielt sie 1975 die Gelegenheit zu einem ersten Soloalbum und hatte dabei bis zu Beginn der 1980er Jahre immer wieder Erfolg mit Hitsingles.
Susie Allanson 1981 wurde sie Mutter und zog sich (mit der Ausnahme zweier Singles 1987) aus dem Geschäft zurück.
Susie Garrett Susie Garrett (* 29. Dezember 1929 in Detroit, Michigan; † 24. Mai 2002 in Southfield, Michigan) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.