Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für sroi

NotFoundError    0.789

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für sroi

Article Example
Sozialrendite Einer der wichtigsten Faktoren in der Kommunikation der SROI ist die Transparenz. Folglich könnte beim obigen Beispiel (wie berechnet man einen SROI?) der SROI verdoppelt werden, wenn "nur" zwei Bauarbeiter mehr gerettet werden. (1'000'000 : 100'000 = SROI 10). Die klare Kommunikation über die Auswahl und Berechnung des SROI ist elementar.
Sozialrendite SROI = Netto Profite : Netto Investition
Sozialrendite Die Rechnung in diesem Beispiel würde lauten: 500'000.-- (Netto Profite) : 100'000.-- (Netto Investition) = SROI in Höhe von 5
Sozialrendite Vergleicht man verschiedene NPOs und ihre SROI-Berechnungen, ist es elementar in welchen Gebieten sie unterwegs sind. (Bedenke: Aktivitäten einer NPO in Staaten mit wenig Ressourcen führen automatisch dazu, dass der SROI höher sein wird, als bei gleichem Projekt in Staaten mit viel Ressourcen.) Innerhalb der Transparenz muss dies deklariert werden.
Wirkungsanalyse Kritiker dieser Methode weisen darauf hin, dass hinter den Wirkungsketten Hypothesen stehen, die eine Monokausalität beinhalten. Der SROI ist somit nur bedingt Aussagekräftig.
Sozialrendite Der Entwicklung des SROI-Ansatzes im angelsächsischen Raum ging dabei die Überlegung voraus, wie die Auswirkungen, die durch die Arbeit insbesondere sozialer Organisationen und Projekte im Sinne des Gemeinwohls entstehen, gemessen und finanziell bewertet werden können. Der SROI ist dabei eine Methode, die die klassischen finanziellen Bewertungsmethoden (ROI) um einen sozialökonomischen und umweltpolitischen Wert erweitert und damit auch für Non-Profit-Organisationen und -Unternehmen anwendbar macht. Der SROI will aber nicht nur ein neues Berechnungsinstrument sein. Der SROI ist als ein neuer, breiterer Ansatz zu verstehen, der nicht nur für Non-Profit-Unternehmen interessant ist, sondern auch für Social Entrepreneurs und private Unternehmen, die sich im Bereich "Corporate Social Responsibility" engagieren und neue Wege beschreiten, um ihre Leistungen sowie die durch sie verursachten positiven wie auch negativen Auswirkungen zu bewerten und zu kommunizieren.
Sozialrendite Die Sozialrendite (englisch "Social Return on Investment", abgekürzt SROI) ist ein 2002 entwickelter Ansatz, der sich mit der Bewertung des gesellschaftlichen Mehrwerts durch (soziale) Projekte beschäftigt. Mit anderen Worten versucht die Sozialrendite, ein Maß für die Güte sozialer Aktivitäten, wie zum Beispiel von Selbsthilfeorganisationen, zu finden und dabei möglichst viele Faktoren zu berücksichtigen, etwa bei der friedensstiftenden Mission in einem Kriegsgebiet auch die Umweltschäden. Das Verfahren weist, wie vergleichbare Ansätze auch, Schwächen auf, unter anderem durch das Fehlen eines grundsätzlichen normativen Ansatzes. Nach Olivia Rauscher der Universität Wien kann "die SROI-Analyse als Evaluationsmethode (retrospektiv) oder als Prognosemethode (prospektiv) eingesetzt werden. Es sollen Sensitivitätsanalysen durchgeführt werden, um Schlüsselfaktoren der SROI-Analyse zu erkennen und Auswirkungen getroffener Annahmen einschätzbar zu machen."
Wirkungsanalyse Bei der Wirkungsanalyse geht es zum einen darum, ob und in welchem Maß die Wirkung erreicht wurde. Hier wird auch der Begriff der Wirkungsmessung genutzt wird, wobei dieser suggeriert, Wirkungen ließen sich quantifizieren und exakt messen. Ein Ansatz zur Bewertung des durch (soziale) Projekte geschaffenen gesellschaftlichen Mehrwerts ist der Social Return on Investment (SROI).
Corporate Cultural Responsibility Im Rahmen eines CCR Programms stehen folgende Maßnahmen, welche kombiniert oder einzelnen umgesetzt werden können, zur Zielerreichung zur Verfügung. Angestrebt werden mit diesen Maßnahmen ein (interner oder externer) Communicative Return on Invest (CROI), ein Business Return on Invest (BROI), ein Financial Return on Invest (FROI) oder ein Social Return on Invest (SROI).
Jo Meynen Meynen, Sohn eines Prädikanten, besuchte von 1913 bis Juli 1920 das öffentliche Gymnasium in Dordrecht und begann anschließend 1920 ein Studium im Fach Recht der Niederlande an der Freien Universität Amsterdam, das er im März 1926 abschloss. Zugleich absolvierte er zwischen Juli 1920 und 1925 auch eine Ausbildung zum Reserveoffizier an der Reserveoffiziersschule der Infanterie SROI "(School voor Reserve-Officieren Infranterie)", die er 1925 als Unterleutnant abschloss. Daneben engagierte er sich zwischen 1924 und 1925 als Rektor des Studentenkorps der Freien Universität Amsterdam.