Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für schomron

NotFoundError    0.789

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für schomron

Article Example
Dan Schomron Schomron starb am 26. Februar 2008. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.
Schomron (Regionalverwaltung) Die ab 2008 fertiggestellte Sperranlage zerschneidet das Gebiet der Regionalverwaltung. Die Siedlungen Alei Zahav, Barkan, Chinanit, Etz Efraim, Jakir, Kirjat Netafim, Nofim, Ma’ale Schomron, Pedu’el, Reichan, Revava, Sal‘it, Scha’arei Tikva, Schaked und Tzufim liegen auf der westlichen, israelischen Seite. Die restlichen Siedlungen befinden sich verstreut zwischen den palästinensischen Autonomiegebieten.
Karnei Schomron Karnei Schomron (; wörtlich: „Hörner von Samaria“) ist eine israelische Siedlung und Stadt, die 1977 im Nordwesten von Samaria, östlich von Kfar Saba gegründet wurde. Karnei Shomron befindet sich 48 Kilometer nordöstlich von Tel Aviv und 85 Kilometer nördlich von Jerusalem. Die Siedlung wurde im Westjordanland errichtet, also in dem 1967 eroberten Territorium, das zuvor Teil des Königreichs Jordanien gewesen ist. 2012 lebten in Karnei Shomron etwa 6570 Israelis. Die Vereinten Nationen (UNO) betrachten die israelischen Siedlungen in Judäa und Samaria als illegal errichtet, da dieses Gebiet nach ihrer Ansicht nicht zum Staatsgebiet Israels zählt. Die israelische Regierung steht in Konfrontation zu dieser Ansicht.
Karnei Schomron 1991 wurden mehrere israelische Siedlungen, die im Westjordanland errichtet worden sind, zusammengeführt und als eine einzige Gemeinde bezeichnet. Diese wurde "Karnei Shomron" genannt:
Karnei Schomron Der Oberrabbiner von Karnei Shomron ist Rabbi Yitzhak Halevy. Herzl Ben-Ari ist der Bürgermeister von Karnei Shomron.
Schomron (Regionalverwaltung) Schomron (, Mo'atza Azorit Shomron) ist eine israelische Regionalverwaltung in Samaria im Westjordanland. Der Sitz der Verwaltung ist in Elon More.
Schomron (Regionalverwaltung) Die Ortschaften Alfei Menasche, Ariel, Elkana, Immanuel, Karnei Schomron, Kedumim und Oranit sind zwar vom Gebiet der Regionalverwaltung umschlossen, bilden aber mittlerweile eigenständige Kommunalverwaltungen.
Schomron (Regionalverwaltung) Das israelische Zentralbüro für Statistik gibt bei den Volkszählungen vom 4. Juni 1983, 4. November 1995 und vom 28. Dezember 2008 für die Orte der Regionalverwaltung folgende Einwohnerzahlen an:
Dan Schomron 1974 erhielt er das Kommando über die israelische Infanterie und Fallschirmjäger. In dieser Funktion kommandierte er 1976 über die Operation Entebbe. Zwischen 1978 und 1981 war Schomron Chef des Südkommandos der IDF. Im Zuge des Camp-David-Abkommens mit Ägypten war er hier für die Auflösung israelischer Siedlungen und Städte auf der Sinai-Halbinsel verantwortlich. 1983 gründete er das Bodentruppenkommando der IDF (Infanterie, Panzer, Artillerie und Ingenieurs Korps) und wurde sein erster Kommandeur.
Dan Schomron 1985 bis 1986 war er Stellvertretender Generalstabschef und mit 50 wurde er 1987 der 13. Generalstabschef der Israelischen Streitkräfte. In dieser Funktion war er bist 1991 tätig. In seiner Amtszeit wurde das Projekt an dem Kampfflugzeug Lavi eingestellt und der Erste Golfkrieg brach aus. Das entscheidende Moment seiner Amtszeit war aber wohl der Ausbruch der Ersten Intifada.