Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für renee

NotFoundError    0.789

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für renee

Article Example
Renee Renee bzw. Renée ist
Renee Paquette Seit dem 9. April 2017 ist sie mit dem Wrestler Jonathan Good (besser bekannt als Dean Ambrose) verheiratet.
Renee Paquette 7. http://de.wwe.com/shows/smackdown/article/dean-ambrose-renee-young-married
Renee Ellmers Bei den Kongresswahlen des Jahres 2010 wurde Ellmers im zweiten Wahlbezirk von North Carolina in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo sie am 3. Januar 2011 die Nachfolge von Bob Etheridge antrat, den sie mit knapp 1500 Stimmen Vorsprung geschlagen hatte. Nach zwei Wiederwahlen konnte sie ihr Mandat bis zum 3. Januar 2017 ausüben. Renee Ellmers war vormals Mitglied im Landwirtschaftsausschuss und im Committee on Small Business sowie in insgesamt vier Unterausschüssen. Im 114. Kongress (2015–2017) gehörte sie dem Ausschuss für Energie und Handel sowie drei von dessen Unterausschüssen an. Bei der parteiinternen Vorwahl verlor sie ihren Wahlbezirk als erste Amtsinhaberin der Republikaner in dieser Periode. Sie unterlag George Holding, der bisher für den 13. Kongresswahlbezirk des Bundesstaates im US-Repräsentantenhaus gesessen hatte und dessen Bezirk wegen Umstrukturierung zur Wahl im November 2016 aufgelöst wird. Ellmers schied daher am 3. Januar 2017 aus dem Kongress aus.
Renee Goddard Renee Goddard wurde als Renate Scholem geboren. Ihr Vater Werner Scholem stammte aus einer deutsch-jüdischen Familie und wurde Parteiführer der KPD im Reichstag und ihre Mutter Emmy Scholem gehörte ebenfalls der KPD an. Ihr Onkel Gershom Scholem emigrierte 1923 nach Palästina und beteiligte sich an der Gründung der Jerusalemer Universität. Renee Goddard wuchs wegen der akuten Bedrohung ihrer Eltern bei ihren nichtjüdischen Großeltern aus der Arbeiterklasse in Hannover auf. Mit elf Jahren kam Renee Goddard nach England ins Exil und geriet dort auf Umwegen in die Familie von Jonas und Naomi Birnberg, der Schwester von Norman Bentwich, dem ersten Attorney General von Palästina.
Renee Montgomery Montgomery studierte von 2005 bis 2009 an der University of Connecticut, wo sie 2009 ihren Abschluss in Kommunikationswesen machte. Während ihrer Zeit am College spielte McCoughtry auch für das Damen-Basketballteam der Universität den Connecticut Huskies. In ihrer Freshman-Saison stand sie in 35 von 37 Saison-Spielen in der Startformation der Huskies. Ihre erste Saison beendete sie mit einem Schnitt von 8,9 Punkten, 3,3 Assists und 1,7 Steals pro Spiel. Für diese gute Leistung wurde sie zum "BIG EAST Freshman of the Year" ernannt. Bereits in ihrem Sophomore-Jahr stand sie in allen 36 Saison-Spielen in der Startformation der Huskies. Im Laufe der Saison erzielte sie vier Mal über 20 Punkte in einem Spiel. Am Ende kam sie auf einen Schnitt von 13,3 Punkten und 4,5 Assists pro Spiel. Damit war sie in beiden Wertungen die mannschaftsbeste. Mit den Huskies erreichte sie in diesem Jahr das Finale der regionalen Meisterschaft, wo sie jedoch klar der Mannschaft der Louisiana State University geschlagen geben musste. Am Ende der Saison wurde sie in das "All-BIG EAST First Team" berufen. Im Sommer 2007 holte sie mit dem U-20 Nationalteam der Vereinigten Staaten die Gold-Medaille bei den "FIBA U-20 Championship" in Mexiko. In ihrer Junior-Saison spielte sie erstmals auch auf der Position des Shooting Guard, als sich Mel Thomas wegen einer Verletzung die Saison frühzeitig beenden musste. Renee schaffte es in dieser Saison ihren Punkteschnitt auf 14,1 pro Spiel zu erhöhen, außerdem wurde sie wieder in das "All-BIG EAST First Team" gewählt. Am 21. Januar erzielte sie gegen die University of North Carolina ihren 1.000 Punkt für die Huskies. Renee erreichte mit den Huskies erstmals die "Final Four", wo sie mit den Huskies jedoch der Basketballmannschaft, der Stanford University unterlagen. In ihrem Senior-Saison gewann sie mit den Huskies jedes Spiel und gewann somit erstmals die NCAA-Meisterschaft. Mit ihrem Schnitt von 15,8 Punkten und 5,2 Assists pro Spiel hatte sie maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg.
Renee Anderson In Deutschland kennt man sie aus der US-Seifenoper General Hospital, wo sie von 1980 bis 1981 mitwirkte. 1983 hatte sie einen Gastauftritt in der US-Serie Hart aber herzlich. In den 1980er-Jahren zog Renee Anderson sich von der Schauspielerei zurück und arbeitet seitdem nur noch hinter der Kamera als leitende Assistentin beim Playboy.
Renee Rosnes Seit 1991 wurde sie im Down-Beat-Poll mehrfach als wichtiges neues Talent gewürdigt. Bisher wurde sie sechsmal für den kanadischen Juno Award nominiert, den sie für drei ihrer Plattenproduktionen im Bereich des zeitgenössischen, teilweise auch des Mainstream Jazz erhielt. In zweiter Ehe ist sie mit dem Jazzpianisten Bill Charlap verheiratet.
Renee Pornero 2005 gewann Pornero den "Eroticline Award" (vormals "Venus Award") als Beste Darstellerin Europas. Im Jahr 2007 wurde sie erneut in der Kategorie „Beste Darstellerin Deutschland“ nominiert. Der 2007 veröffentlichte Film „Viennese“ war ihr Regiedebüt.
Renee Clama Renee Clama (eigentlich "Irene Carolina Clama", * 4. Juli 1910 in London; † Juli 1990 in Berkshire, England) war eine britische Schauspielerin.