Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für pinoteau

nougaro    0.780889

goretta    0.758150

lhomme    0.757333

boissol    0.756919

deppa    0.753005

vignon    0.752892

ballif    0.752325

delannoy    0.750746

sautet    0.750647

tchernia    0.749829

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für pinoteau

Article Example
Pinoteau Pinoteau ist der Familienname folgender Personen:
Roger Pinoteau Roger Pinoteau (* 2. April 1910 in Reuilly, Département Indre; † 13. Oktober 1986 in Paris) war ein französischer Politiker. Von 1958 bis 1962 war er Abgeordneter der Nationalversammlung.
Claude Pinoteau Claude Pinoteau war der jüngere Bruder von Jack Pinoteau, der ebenfalls Regisseur wurde. Er verstarb am 5. Oktober 2012 im Alter von 87 Jahren in Neuilly-sur-Seine.
Claude Pinoteau Claude Pinoteau (* 25. Mai 1925 in Boulogne-Billancourt; † 5. Oktober 2012 in Neuilly-sur-Seine) war ein französischer Drehbuchautor und Filmregisseur. Sein größter kommerzieller Erfolg war der Teenagerfilm "La Boum – Die Fete" mit über 4,3 Millionen Kinogängern.
Hervé Pinoteau Hervé Pinoteau (* 19. Juli 1927 in Paris) ist ein französischer Historiker monarchistischer Prägung. Er ist Mitglied der 1949 gegründeten Académie internationale d'héraldique, deren Generalsekretär er von 1964 bis 2007 war.
Jack Pinoteau 1957 drehte er die Filmkomödie "Anton, der Querschläger" in der Besetzung Darry Cowl, Béatrice Altariba und Pierre Mondy. Neben den Komödien-Spezialisten Philippe de Broca und Jean Girault trug er 1963 eine Episode zum Film "Fünf Glückspilze" bei. Es spielten François Périer, Mireille Darc, Darry Cowl, Pierre Mondy und Louis de Funès.
Claude Pinoteau In den 1980er Jahren wurde Pinoteau auch in Deutschland durch die Filme "La Boum – Die Fete" und "La Boum 2 – Die Fete geht weiter" mit Sophie Marceau, Claude Brasseur und Brigitte Fossey in den Hauptrollen bekannt.
Jack Pinoteau Jacques „Jack“ Pinoteau (* 20. September 1923 in Clairefontaine-en-Yvelines; † 6. April 2017) war ein französischer Drehbuchautor und Filmregisseur. Er inszenierte mehrere Kinofilme, darunter "Treffpunkt Paris", "Anton, der Querschläger" oder "Caroline und die Männer über vierzig".
Jack Pinoteau Jack Pinoteau der bereits 1944 Erfahrungen als Kleindarsteller in Léo Joannons Filmdrama "Le carrefour des enfants perdus" vor der Kamera gesammelt hatte, startete seine eigentliche Filmkarriere 1948 als Regieassistent bei Regisseuren wie Marcel Blistène, Jean Stelli, Jacqueline Audry, Henri Lepage und Emil-Edwin Reinert, bevor er 1951 mit dem Kriegsdrama "Treffpunkt Paris" seinen ersten eigenen Film inszenierte. Die Hauptrolle spielte Michel Jourdan der auch das Drehbuch schrieb.
Jack Pinoteau 1965 entstand unter seiner Regie die Literaturverfilmung "Caroline und die Männer über vierzig" mit Dany Saval, Paul Meurisse, Paul Hubschmid und Michel Serrault in den Hauptrollen.