Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für pertinax

commodus    0.824070

priscus    0.818364

olybrius    0.804613

didius    0.802284

aemilianus    0.794530

galba    0.792290

domitianus    0.791744

macrinus    0.790814

pompeianus    0.789267

plautius    0.781157

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für pertinax

Article Example
Pertinax Caesar Der jüngere Pertinax überlebte den Umsturz am 28. März 193 und wurde von Septimius Severus als "flamen" seines divinisierten Vaters eingesetzt. Wohl zu Beginn der (Allein-)Herrschaft Caracallas (212?) bekleidete Pertinax das Suffektkonsulat. Als er Caracalla wegen der Ermordung Getas – in Anlehnung an Ehrentitel wie "Germanicus" und "Parthicus" – mit dem zweideutigen Spottnamen "Geticus Maximus" belegte, ließ der Kaiser ihn umgehend hinrichten.
Pertinax (Byzanz) Überliefert ist außerdem, dass Pertinax aus seinem eigenen Vermögen ein Bischofshaus im Stadtteil Sykeon (dem heutigen Galata) errichtet habe, um das herum dann eine Siedlung von Christen entstanden sei.
Pertinax (Byzanz) Die Patriarchenliste verzeichnet für Pertinax 17 Amtsjahre, es ist aber nicht auszuschließen, dass darin die ersten Jahre als Presbyter unter Alypius mit eingerechnet sind. Sein Nachfolger wurde Olympianus.
Pertinax Caesar Pertinax Caesar (eigentlich "Publius Helvius Pertinax"; * um 180; † wohl 212 in Rom) war der Sohn des gleichnamigen römischen Kaisers Pertinax und seiner Frau Flavia Titiana.
Pertinax Caesar Nach der Regierungsübernahme seines Vaters am 1. Januar 193 wurde dem jungen Pertinax vom Senat der Titel "Caesar" verliehen, womit er zum Thronerben und Mitregenten bestimmt wurde. Zwar lehnte Kaiser Pertinax den Titel für seinen damals noch minderjährigen Sohn ab, dennoch wurde dieser vor allem in den östlichen Provinzen als "Caesar" anerkannt, was entsprechende in Alexandria geprägte Münzen belegen.
Pertinax (Byzanz) Pertinax († 187) war Bischof von Byzantion in den Jahren 169-187. Über ihn liegt ein legendenhafter Bericht des Dorotheus von Tyrus vor. Danach soll es sich um einen römischen Offizier gehandelt haben, der in Thrakien stationiert war, als er erkrankte und von den Christen in der Gegend von den Wundertaten ihres Gottes erzählen hörte. Er habe sich dann an den Bischof von Konstantinopel, Alypius, gewandt, der ihn bekehrt habe, woraufhin Pertinax vollständig gesundet sei. Alypius habe ihn daraufhin zu seinem Presbyter ernannt und nach Alypius' Tod habe er dessen Bischofsamt übernommen.
Publius Helvius Pertinax Publius Helvius Pertinax ist der Name folgender Personen:
Pertinax (Römischer Kaiser) Wegen seiner militärischen Verdienste und auch dank der Unterstützung eines mächtigen Förderers, des einflussreichen Senators Tiberius Claudius Pompeianus, wurde Pertinax um 170 durch eine "adlectio" im Rang eines gewesenen Prätors in den Senat aufgenommen. Pompeianus war seit 169 der Schwiegersohn des damals regierenden Kaisers Mark Aurel. Er stammte aus der Provinz "Syria" (Syrien) und hatte Pertinax schon in dessen dortiger Zeit gekannt und geschätzt. Nunmehr Senator, konnte Pertinax Legat der Legio I Adiutrix werden, die in der Provinz "Pannonia superior" (Oberpannonien) stationiert war. Während der Markomannenkriege erwarb er sich großes Ansehen, indem es ihm gelang, die eingedrungenen Germanen völlig aus den Provinzen "Raetia" (Rätien) und "Noricum" (Norikum) zu vertreiben. Auch war er an der Offensive auf germanisches Gebiet beteiligt. Für seine Verdienste wurde er 175 mit dem Suffektkonsulat belohnt und stieg damit in die Nobilität auf. Er verwaltete verschiedene Provinzen als Statthalter, erst "Moesia inferior" (Niedermösien), dann "Dacia" (Dakien) und schließlich "Syria".
Pertinax (Römischer Kaiser) 191 wurde der neue Prätorianerpräfekt Aemilius Laetus der eigentliche Machthaber im Hintergrund. Er beschloss, sich des Commodus zu entledigen, um dem Schicksal seiner Vorgänger, die den unablässigen Intrigen zum Opfer gefallen waren, zu entgehen und stattdessen selbst einen neuen Kaiser seiner Wahl einzusetzen. Am 31. Dezember 192 wurde Commodus auf Veranlassung des Laetus ermordet. Laetus sorgte umgehend dafür, dass Pertinax zum neuen Kaiser ausgerufen wurde.
Pertinax (Römischer Kaiser) Da Laetus, der für den Mord an Commodus verantwortlich war, zugleich derjenige war, der Pertinax als Nachfolger auswählte und durchsetzte, hat man oft vermutet, dass Pertinax selbst an der Verschwörung gegen Commodus beteiligt war. Darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Quellenlage gestattet kein sicheres Urteil.