Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für pappband

halbleinen    0.818355

broschur    0.782269

schutzumschlag    0.777310

leineneinband    0.769772

vorzugsausgabe    0.748887

kartoniert    0.714479

halbleder    0.712100

ganzleder    0.708717

aufmontiertem    0.699775

goldprägung    0.693216

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für pappband

Article Example
Baedeker-Reiseführer Rot-blauer Pappband
Die Rückkehr des verlorenen Sohnes André Gide: "Die Rückkehr des verlorenen Sohnes." Übertragen von Rainer Maria Rilke. Insel Verlag Leipzig 1914. Insel-Bücherei Nr. 143. 37 Seiten. Original Pappband
Deckenband Als Material für die Buchdeckel können verschiedene Materialien verwendet werden, üblicherweise Pappe (Pappband) oder Karton; seltener auch Plastik oder Metall, historisch auch Holz.
Die Gründung Prags Clemens Brentano: "Die Gründung Prags. Ein historisch-romantisches Drama." 450 Seiten. C. A. Hartleben, Pesth anno 1815. Mit gestochenem Frontispiz. Marmorierter Pappband mit Rückenschild.
Interimseinband Hellmuth Helwig definiert den Interimsband folgendermaßen: „Buchblock: Handheftung auf Band, ungeleimt; Deckel: leichte Einbanddecke, meist Pappband; Überzug: beliebig; Rücken: gerade; Vorsatz: doppelt; Schnittart: unbeschnitten; Titel: Schild mit Farbdruck oder handvergoldet; Bemerkung: Schutzeinband für späteres Umbinden wertvoller Lektüre.“
Weberschiffchen-Bücherei Nicht wenige Titel waren vorher bereits im normalen Verlagsprogramm erschienen, bei einigen anderen sollte das Ablaufen der urheberrechtlichen Schutzfrist bekannter Autoren, wie Theodor Storm, Gottfried Keller oder Theodor Fontane, für eine erfolgreiche Neuauflage im preisgünstigen Pappband-Segment ausgenutzt werden.
Trierer Apokalypse Der Codex umfasst 75 Pergamentblätter im Format von ungefähr 216 × 257 mm. Der ursprüngliche Einband ist nicht erhalten, der heutige Pappband stammt aus der Zeit um 1700. Er ist mit weißem Schweinsleder mit Blindprägung überzogen.
Einband mit gebrochenem Rücken Ursprünglich war der Einband mit gebrochenem Rücken als einfache Einbandvariante mit einem einfachen, dünnen Pappdeckel gemacht worden (Pappband). Das Falzgelenk wurde mit dem Falzbein um den Rücken herum gebrochen. Von da stammt auch der Name.
Et nunc manet in te André Gide: "Et nunc manet in te und Intimes Tagebuch." Aus dem Französischen von Maria Schäfer-Rümelin. Aus dem Nachlass herausgegeben. Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart 1952. 56 Seiten. Original Pappband
Insel Verlag Ab 1969 erschienen, beginnend mit Walter Schmögners „Drachenbuch“, die „Insel-Bilderbücher“. Sie wurden im glanzkaschierten Pappband aufgebunden und umfassten ca. 40 Seiten. Namhafte in- und ausländische Autoren und Illustratoren, wie James Krüss, Mordillo oder Nicola Bayley, waren bei der Gestaltung dieses neuen Typus von Kinderbüchern in der Bundesrepublik tätig. In den 1980er Jahren wurden viele Titel in die Reihe „Insel-Taschenbücher“ übernommen.