Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für moonsorrow

NotFoundError    0.789

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für moonsorrow

Article Example
Moonsorrow Der progressive Ansatz von "Kivenkantaja" wurde mit dem Album "Verisäkeet" (2005) fortgeführt. Das Album zeichnete sich durch überlange Lieder von bis zu 20 Minuten Länge aus. Das Album "Viides Luku – Hävitetty" enthält insgesamt zwei Lieder von 30 Minuten bzw. 26 Minuten Länge.
Moonsorrow Ende Februar 2011 erschien das Album "Varjoina kuljemme kuolleiden maassa".
Moonsorrow Auf der EP "Tulimyrsky" sind auch drei Lieder in englischer Sprache zu hören, nämlich ein Cover des Metallica-Titels "For Whom the Bell Tolls", ein Remake des Liedes "Hvergelmir" ihrer Demo-CD "Metsä" und ein Cover des Merciless-Lieds "Back to North".
Moonsorrow Moonsorrow ist eine Pagan-Metal-Band aus Finnland.
Moonsorrow Die Band wurde 1995 von Ville und Henri Sorvali (auch Keyboarder von Finntroll) gegründet. Ihre Idee war es, finnische Folklore mit Metal zu vereinen. Die erste Demokassette war "Thorns of Ice". Die Hälfte der Aufnahmen verschwand jedoch auf ungeklärte Weise, und so blieb das Band erst einmal unveröffentlicht. Im Frühjahr 1997 erschien öffentlich ihre Debüt-Demo "Metsä" (‚Wald‘).
Moonsorrow 2001 erschien dann das Debütalbum der Band, das den Titel "Suden uni" (‚Traum eines Wolfes‘) trug über Plasmatica Records. Daraufhin stießen Mitja Harvilahti und Markus Eurén zur Band und erste Live-Auftritte fanden statt.
Moonsorrow Am 1. April 2016 veröffentlichten Moonsorrow ihr siebtes Studioalbum "Jumalten aika" (zu deutsch ‚Zeitalter der Götter‘) via Century Media. Der Song "Suden tunti" wurde am 21. März 2016 per Musikvideo veröffentlicht und ist gleichzeitig das erste, offizielle Musikvideo der Bandgeschichte.
Moonsorrow Moonsorrow spielen epischen Metal mit diversen Einflüssen, unter anderem aus der nordischen Folklore und Black Metal. Sie bezeichnen ihre Musik selbst als „Epic Pagan Metal“ bzw. „Epic Heathen Metal“.
Moonsorrow Die epische Länge der früheren Moonsorrow-Lieder fand im Album "Viides Luku – Hävitetty" mit zwei fast halbstündigen Titeln ihren Höhepunkt. Die Nachfolgeveröffentlichung "Tulimyrsky" enthält neben dem fast halbstündigen Titelstück wieder relativ kurze Stücke.
Moonsorrow Die Texte der Band sind fast ausschließlich auf Finnisch verfasst und behandeln hauptsächlich mythologische Themen mit Bezug auf die Nordische Mythologie. Das Lied "Sankaritarina" vom Album "Voimasta ja kunniasta" ist beispielsweise eine direkte Übersetzung aus der Hávamál. Zudem werden finnische und skandinavische Traditionen, Legenden und Dichtung aufgegriffen und wie für Pagan-Metal-Bands üblich wird über den Kampf gegen und die Befreiung vom aufgezwungenen Christentum gesungen.