Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für marita

sigrun    0.765601

kerstin    0.759168

cathrin    0.741813

karin    0.737899

silke    0.736094

anette    0.734181

britta    0.732967

dagmar    0.731586

heidemarie    0.730433

katrin    0.726600

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für marita

Article Example
Marita "Marita" ist ein ursprünglich lateinischer Name mit der männlichen Variante "Maritus". Die Herkunft ist nicht sicher. Der Name gilt als Ableitung entweder aus "maritus" „der Verheiratete, Gatte“, in der weiblichen Form demnach „die Verheiratete, Gattin“, oder aber als ursprünglich mit dem Suffix "-ittus" gebildete Ableitung aus dem römischen Gentilnamen "Marius", in der weiblichen Form dann „die zu Marius Gehörige“ zu deuten.
Marita Marita kommt ebenso aus dem Skandinavischen stammend als Ableitung des Kosenamen Marit vor und kann somit als eine weitere Koseform von Margaretha angesehen werden.
Marita Im aramäischen und spanischen Sprachraum wird Marita häufig als Koseform für Maria verwendet.
Marita Marita ist ein weiblicher Vorname.
Marita Petersen Marita Petersen (* 21. Oktober 1940 in Vágur, Färöer; † 26. August 2001 in Tórshavn) war eine färöische Pädagogin und Politikerin der Sozialdemokratie ("Javnaðarflokkurin"), sie war als erste Frau Ministerpräsidentin der Färöer (1993–1994). Das erste Mal in der Geschichte der Färöer gab es mit Königin Margrethe II. sowohl eine Frau als Staatsoberhaupt, als auch mit Marita Petersen eine Frau als Regierungschefin.
Marita Petersen Marita Petersen war die erste Frau, die es bis an die Spitze der färöischen Politik schaffte, d.h. 1993 der erste weibliche "Løgmaður" (Chef der Autonomieregierung) wurde. Schon früh entwickelte sie ein politisches Bewusstsein und war schon 30 Jahre lang Mitglied der Sozialdemokraten, als sie 1988 zum ersten Mal ins Løgting, das Parlament der Färöer, gewählt wurde. 1990–1993 war sie in der Landesregierung der Färöer Kultur- und Bildungsministerin. In dieser Funktion setzte sie sich für eine Berufsausbildungsreform ein. Sie sprach sich für Ausbildungszentren aus, in denen verschiedene Ausbildungszweige in ein größeres fachübergreifendes Milieu zusammengefasst werden.
Marita Petersen Um Massenentlassungen und den Zusammenbruch des öffentlichen Beschäftigungssektors der Färöer zu verhindern, handelte sie mit den Beschäftigten eine Gehaltssenkung aus. Als Regierungschefin legte sie großes Gewicht auf die Koordination der Verwaltung, Landesregierung und des Parlaments, und sie war in Verhandlungen mit Dänemark über die Neuordnung der Autonomie der Färöer in Richtung mehr Selbständigkeit.
Marita Petersen Nach den Parlamentswahlen im gleichen Jahr leitete sie die Koalitionsverhandlungen. Die Sozialdemokraten kamen zwar mit in die Regierung, aber bekamen nicht den Chefposten, woraufhin sich Marita Petersen in die Arbeit als einfache Abgeordnete zurückzog. Damit brach sie gleichwohl eine Parteitradition, nach der der Vorsitzende immer der Landesregierung angehört (sofern die Partei an der Regierung beteiligt ist). Stattdessen wurde sie die erste Parlamentsvorsitzende in der Geschichte der Färöer.
Marita Wagner Marita Wagner (* 31. März 1952 in Gronau (Westf.)) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke).
Marita Wagner Marita Wagner wohnt in Gronau (Westfalen), wo sie Mitglied des Stadtrats ist.