Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für krautwurst

pfeuffer    0.760079

treml    0.753254

pitsch    0.749941

bielmeier    0.743485

tretter    0.743425

hauthal    0.741566

kobald    0.739633

grasberger    0.738512

quinkert    0.738402

konrath    0.737595

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für krautwurst

Article Example
Krautwurst Krautwurst ist eine regionale Wurstspezialität aus Oberfranken, die Weißkohl (Kraut) enthält. Es handelt sich um eine streichfähige Kochwurst im Schweinedarm mit einem Leberanteil und einer Einlage aus frischem, gedünsteten Weißkohl, die geräuchert oder ungeräuchert angeboten wird. Der Krautanteil beträgt heute meist etwa 10 %, kann jedoch auch höher sein; das Kraut wird bei der Herstellung von Krautwürsten fein zerkleinert und „zerkocht“ und soll nur als Geschmackskomponente wahrnehmbar sein. Krautwurst wird in der Pfanne gebraten und mit Bratkartoffeln und Sauerkraut serviert, aber auch kalt genossen.
Krautwurst Darüber hinaus wird mit „Krautwurst“ auch eine bockwurstähnliche Brühwurst bezeichnet, die stark mit Majoran gewürzt ist.
Krautwurst Frischer Weißkohl wird fein zerkleinert, gedünstet, ausgepresst und mit Kesselbrühe aus der Wurstherstellung aufgegossen, gewürzt wird mit Majoran, Wacholder und Piment. Schweinefleisch wird zerkleinert, gebrüht und zusammen mit frischer Leber und dem Kohl gewolft, in Schweinedärme abgefüllt – teilweise auch in Gläser oder Konservendosen – und gebrüht. Frischware wird anschließend teilweise noch geräuchert.
Krautwurst Krautwurst ist ganzjährig erhältlich, wird jedoch insbesondere während der „Krautsaison“ von Oktober bis März von Schlachtern im Bamberger Land, in der Fränkischen Schweiz und im Steigerwald angeboten. Sie soll aus der Praxis entstanden sein, das Brühwurstbrät bei Fleischmangel mit Weißkohl zu verlängern, wird heute aber nicht mehr notwendigerweise aus dieser Motivation heraus produziert.
Hubert Krautwurst Hubert Krautwurst, Mitglied der SS, war vom 17. Januar 1942 bis zum 10. April 1945 im KZ Buchenwald als Kommandoführer der Gärtnerei und der Kläranlage eingesetzt. Nach Kriegsende wurde Krautwurst verhaftet und als jüngster Beschuldigter im Buchenwald-Hauptprozess, der im Rahmen der Dachauer Prozesse stattfand, mit 30 weiteren Beschuldigten angeklagt. Krautwurst wurde beschuldigt, alliierte Gefangene misshandelt und getötet zu haben. Zeugenaussagen belasteten Krautwurst schwer, so soll er am 1. Mai 1942 oder 1943 einem Häftling das Auge ausgeschlagen haben, woran dieser starb. Zudem soll Krautwurst am selben Tag zwei polnische und einen russischen Häftling in der Klärgrube ertränkt haben. Im Prozess sagten zugunsten von Krautwurst aber auch Entlastungszeugen aus, so soll Krautwurst den Häftlingen seines Kommandos Essensrationen für Schwerarbeiter ausgehändigt haben. Der Konstrukteur der Klärgrube sagte aus, dass er nichts von einem Ertrunkenen in der Klärgrube gehört habe.
Hubert Krautwurst Hubert Krautwurst (* 21. Februar 1924; † 26. November 1948 im Kriegsverbrechergefängnis Landsberg) war ein deutscher SS-Hauptscharführer und als Kommandoführer im Konzentrationslager Buchenwald eingesetzt.
Krautwurst (Begriffsklärung) Krautwurst steht für:
Franz Krautwurst Franz Krautwurst trat neben seiner langjährigen Tätigkeit als Professor an der Universität Erlangen und der Universität Augsburg in der musikwissenschaftlichen Landesforschung hervor und hat diese als einen wichtigen Zweig der Musikwissenschaft begründet und etabliert.
Franz Krautwurst Franz Xaver Krautwurst (* 7. August 1923 in München; † 30. November 2015 in Erlangen) war ein deutscher Musikwissenschaftler und Hochschullehrer.
Franz Krautwurst Krautwurst war Herausgeber des Neuen Musikwissenschaftlichen Jahrbuchs und trat als Verfasser weiterer Schriften hervor. Außerdem war Krautwurst maßgeblich in der Internationalen Valentin Rathgeber-Gesellschaft zur Erforschung der Biografie des Komponisten Valentin Rathgeber tätig. Er war darüber hinaus auch Mitarbeiter an Schubert-Veröffentlichungen des Internationalen Franz-Schubert-Instituts in Wien.