Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für kleingliedriger

nyeh    0.807132

hbrm    0.795220

vitaterne    0.795071

characta    0.794543

lösungsstruktur    0.794350

leathercoat    0.790003

tableborder    0.789976

laffeach    0.789719

russiancinema    0.789127

hiratahirokatsu    0.789057

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für kleingliedriger

Article Example
3. Sinfonie (Schostakowitsch) Die Sinfonie beginnt mit einem Klarinettensolo, das nach einigen Takten von Pizzicatoakkorden begleitet wird. Später wird hieraus ein Klarinettenduett, verschiedene Motive werden variiert, aber in kleingliedriger Weise erscheinen immer wieder neue Abschnitte.
Suiten für Violoncello solo (Bach) Menuette: Für Menuette kann der klare Aufbau aus Achttaktgruppen als charakteristisch gelten; beide Sätze der ersten Suite bestehen aus acht plus sechzehn Takten. Das erste baut klar aus Viertaktgruppen auf, das zweite wirkt kleingliedriger durch Betonung von Zweitaktgruppen; diesem Effekt steuert Bach zu Beginn der zweiten Hälfte durch eine lange Quintfallsequenz entgegen. Beide Menuette erreichen in der Mitte der zweiten Hälfte die jeweilige Paralleltonart.
Kirchengeschichte Die Phase der Lutherischen Orthodoxie schließt an das Wirken Martin Luthers und die Reformation an und bezeichnet die Phase der Konsolidierung der lutherischen Theologie, etwa von 1580 bis 1730. Kennzeichnend ist die Ausbildung umfangreicher und kleingliedriger Lehrsysteme und Dogmatiken, etwa von Martin Chemnitz, Johann Friedrich König oder Abraham Calov. Während der Hochorthodoxie wandelte sich die dogmatische Herangehensweise von der auf Melanchthon zurückgehende Loci-Methode zur auf den theologischen Aristotelismus zurückgehenden analytischen Ordo-Methode. Die lutherische Orthodoxie wurde vielerorts durch Pietismus und Aufklärung verdrängt, erfuhr aber im Neuluthertum des 19. Jahrhunderts eine Wiederbelebung.
Cembalokonzerte (Bach) Ein auffällig kurzes Werk mit eher kleingliedriger Struktur, das daher allgemein als eine frühe Komposition Bachs angesehen wird. Dennoch wird es – nach dem d-Moll-Konzert BWV 1052 – wahrscheinlich am zweithäufigsten aus dieser Serie aufgeführt. Dass die Schlussfloskel des Ritornells im ersten Satz unterschiedlich behandelt wird, legt eine Originaltonart g-Moll nahe; der Tonumfang der Ecksätze und einige stilistische Details lassen eine Violine als Originalinstrument vermuten. Allerdings passt dazu der Mittelsatz weder in der Tonart noch im Umfang − er dürfte aus einem anderen Konzert stammen, und der erhaltene Kantatensatz legt hier eine Oboe nahe. Bach transponierte den Satz nach As-Dur und stellte am Schluss durch eine ungewöhnliche Modulation die Verbindung zur Grundtonart her.
Saint-Jouin-de-Marnes (ehemalige Abteikirche) An beiden Seiten des Giebelfeldes ragen markante achteckige Türmchen auf, die mit ihren Spitzen bis auf die Höhe des Giebelfirstes reichen, und nur in ihren Untergeschossen mit ihrer Detailgestaltung untereinander abweichen. Das Untergeschoss des linken Turms besitzt acht glatte Außenseiten mit schmalen rundbogigen Blindfensterschlitzen, das des rechten Turms ist mit einem umlaufenden Blendarkadenfries ausgestattet, davon jeweils zwei Bögen auf einer Achteckseite. Die Arkadenbögen werden von schlanken Rundsäulen getragen, die mit skulptierten Kapitellen, Kämpfern und profilierten Basen ausgestattet sind. Die Geschossunterteilung übernimmt bei beiden Türmchen ein kleingliedriger Fries aus Arkadenbögen, jeweils drei Stück pro Achteckseite. Die kleinen Bögen stehen auf winzigen Kragsteinen, mit Skulpturen von Tier- und Menschenköpfen. Das Achteck des Obergeschosses erscheint ein wenig kleiner dimensioniert zu sein als das untere. Auf jeder Seite gibt es einen schlitzartigen Fensterdurchbruch mit Rundbogenüberdeckung. An den seitlichen Laibungsecken stehen in entsprechenden Rückversätzen kleinste Säulchen mit skulptierten Kapitellen. An der Traufen der Türmchen gibt es wieder einen Bogenfries auf Kragsteinen. Die spitzen Dächer in Form achteckiger Pyramiden sind aus dem gleichen Stein wie die Fassade, und sind mit einer schindelartigen Struktur versehen.