Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für jennie

betsy    0.789914

mollie    0.787519

phyllis    0.781228

janice    0.779737

maxine    0.779310

kimberly    0.778661

leah    0.776656

madelyn    0.776453

caitlin    0.773508

shawna    0.769035

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für jennie

Article Example
Jennie Adamson Janet Laurel "Jennie" Adamson, geborene Johnston (* 9. Mai 1882 in Kirkcudbright, Schottland; † 25. April 1962 in Bromley, London) war eine britische Gewerkschafterin und Politikerin der Labour Party und von 1938 bis 1946 Abgeordnete im House of Commons.
Jennie Adamson Jennie Johnston kam als eines von sechs Kindern von Thomas und Elizabeth Johnston zur Welt. Der Vater, der als Gepäckträger bei der Eisenbahn arbeitete, starb bereits früh, sodass die Mutter die Familie als Schneiderin ernähren musste. Trotz der schwierigen Umstände konnte Johnston eine weiterführende Schule besuchen, später arbeitete sie als Schneiderin, Fabrikarbeiterin und Lehrerin.
Jennie Adamson Bei den Wahlen zum Britischen Unterhaus 1935 trat Adamson im Wahlkreis Dartford an, war jedoch dem Kandidaten der Conservative Party, Frank Edward Clarke, knapp unterlegen. Als nach dessen Tod 1938 jedoch Nachwahlen nötig wurden, trat sie erneut an und konnte sich diesmal durchsetzen. Das Ehepaar Adamson war zu dieser zeit das einzige verheiratete Paar im House of Commons.
Jennie Adamson Adamson unterstützte mehrere Kampagnen, die die Rechte von Frauen stärkten. So half sie beispielsweise mit, durchzusetzen, dass Frauen für Kriegsverletzungen in gleiche Höhe entschädigt wurden wie Männer. Unter der Regierung Winston Churchills diente sie ab 1941 im Ministerium für Pensionen dem Minister Walter Womersley als private parlamentarische Sekretärin und auch unter dessen Nachfolger Wilfred Paling war sie als "Parliamentary Secretary" tätig.
Jennie Wilde 1898 eröffnete sie ein eigenes Studio in der Camp Street in New Orleans, später zog sie in die Carondelet Street. Sie arbeitete vor allem als Designerin für verschiedene örtliche Karnevalsvereine (ab 1891), zuletzt 10 Jahre exklusiv für die Mistick Krewe of Comus. Wilde wirkte außerdem als Autorin und Dichterin. Ihre Gedichte und Illustrationen wurden in Lokalzeitungen und Literaturzeitschriften veröffentlicht.
Jennie Wilde 1913 erkrankte Wilde während eines Urlaubs in England und starb. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie zu den bedeutendsten weiblichen Künstlern von New Orleans gezählt. Ihr Grab befindet sich auf dem Metairie Cemetery in New Orleans.
Jennie Wilde Wilde schuf vor allem Gebrauchskunst. Für die Veranstalter von Mardi-Gras-Feierlichkeiten und Umzügen entwarf sie passend zum Jahresmotto u.a. das Design der Einladungskarten, Kostüme und Festzugswagen.
Jennie Wilde 1903 malte Wilde die Wandbilder der Church of Notre Dame de Bon Secours in der Jackson Avenue, New Orleans.
Jennie Lee Nach dem Tode ihres Ehemannes 1960 wurde sie schließlich 1964 als Ministerin für die Künste von Premierminister Harold Wilson selbst in eine Regierung berufen. In dieser Position erreichte sie die Verdoppelung der Staatsausgaben für die Kunst und war 1969 zugleich maßgebliche Kraft bei der Gründung der Open University, der größten, staatlichen Universität in Großbritannien.
Jennie Kwan Weiterhin ist Kwan als Synchronsprecherin bekannt. Sie lieh "Suki" aus der Serie "Avatar – Der Herr der Elemente", "Miria Havent" aus "Durarara!!" und "Nori Sakurada" aus "Rozen Maiden" ihre Stimme.