Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für ivgi

chefetz    0.788944

zipori    0.772355

tennenholtz    0.770131

serrouya    0.765240

bejski    0.762080

shochat    0.761809

schachal    0.760844

kafri    0.750833

maklev    0.747803

eize    0.745211

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für ivgi

Article Example
Ophir Award/Bester Hauptdarsteller Moshe Ivgi – שורו
Ivgy Ivgy, auch "Ivgi", ist der Name folgender Personen:
Moshe Ivgy Moshe Ivgy (auch "Ivgi"; * 29. November 1953 in Casablanca, Marokko) ist ein israelischer Schauspieler.
Michael Harari In Steven Spielbergs Verfilmung der Thematik um die Operation Zorn Gottes aus dem Jahr 2005, dem Film "München", wurde Harari von Moshe Ivgi dargestellt.
Moshe Ivgy Moshe Ivgi war mit der Schauspielerin Irit Sheleg verheiratet, mit der er eine gemeinsame Tochter, die Schauspielerin Dana Ivgy hat. Aktuell ist er mit Orit verheiratet, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat.
Jacob Goldwasser Goldwasser begann seine Karriere mit dem Kinofilm "Shalom" im Jahr 1973. 1982 folgte die Inszenierung der Dramakommödie "Mitahat La'af", in dem die Geschichte von vier Räubern erzählt wird, die auf einer Polizeistation in Jaffa einen Tresor knacken. Dieser Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht, besitzt in Israel Kultstatus und verhalf den bedeutenden Schauspielern Moshe Ivgi und Uri Gavriel zum Durchbruch in ihrer Filmkarriere. Der Film gewann den Sonderpreis beim Filmfestival in Frankreich. 1991 folgte "Over the Ocean (Me'ever Layam)", der noch im selben Jahr in neun Sparten den Ophir Award der Israelischen Filmakademie gewann. In den Hauptrollen spielten Uri Alter als Haim Goldfarb, Arie Muskuna als seine Frau sowie Daphna Rechter und Moti Giladi. 2003 begann Goldwasser mit "Jerusalem-Mix (Meorav Yerushalmi)" eine TV-Familienepisode, bei der Widwer Shimon Sadeh, gespielt von Shmil Ben Ari (* 1952), einen traditionellen israelischen Familienvater verkörpert. Der Film beschäftigt sich mit der Säkularismus und Religion in Israel und gewann 2004 damit den „Israeli Television Academy Award“ als bester Schauspieler. Die Serie wurde in zwei Staffeln ausgestrahlt und erhielt drei Oscars für das Fernsehen, auch für Ben-Ari, von Schwartz und für die Serie selbst in der Kategorie "Herausragende Drama-Serie".