Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für insurrection

unrest    0.687927

revolt    0.675012

uprising    0.672129

revolts    0.667234

insurgency    0.663743

prophetic    0.662303

caste    0.657938

mentality    0.654534

prophecies    0.652998

domination    0.651027

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für insurrection

Article Example
Android Insurrection Android Insurrection ist ein Low-Budget-Science-Fiction-Film von Andrew Bellware aus dem Jahr 2012.
Android Insurrection Im 26. Jahrhundert kämpfen Androiden und Menschen gemeinsam gegen eine Armee von tödlichen Robotern, die nur ein Ziel haben, die Zerstörung der Menschheit. Während dieses Kriegs entwickeln die Menschen einen neuen Prototyp von Androiden, an dem auch die Roboter Interesse zeigen. Die Roboter versuchen fortan mit allen Mitteln diese Klasse von Androiden für sich zu gewinnen, um auch den letzten menschlichen Widerstand zu infiltrieren und zu zerstören.
Android Insurrection Der Film erschien als weltweite Erstveröffentlichung am 28. Juni 2012 in Deutschland.
Severed Savior Im Jahre 2008 veröffentlichte die Band ihr zweites Album namens "Servile Insurrection" über Candlelight Records.
Essence of Mind Im Frühjahr 2006 gründeten Erlend Eilertsen und Kyrre Goksøyr die Band Essence of Mind. Das Debüt-Album "Insurrection" erschien im Mai 2008. Noch vor dem zweiten Album entschloss sich Kyrre, aus beruflichen Gründen aus der Band auszusteigen. Jedoch entstand das Lied „Broken“ auf dem "Try and Fail"-Album unter seiner Mitwirkung.
Schizophrenia Eduardo Rivadavia von "Allmusic" gab dem Album 4 von 5 Sternen und lobte, dass Sepultura auf dem Album "Schizophrenia" „einen völlig neuen Sound“ eingeführt habe, der Thrash Metal und Death Metal kombinierte („introduced an entirely new sound fusing thrash and death metal“). Insurrection von "Sputnikmusic" bewertet das album als viel gepflegter („much more polished“) als das Debütalbum.
Molotov Solution Molotov Solution wurde im Jahr 2004 gegründet. Ihre erste Veröffentlichung, die EP "The Path to Extinction", wurde von der Band selbst herausgebracht. Mit War from a Harlots Mouth folgte ein Split-Album über Twelve Gauge Records. Es folgten die Alben "Molotov Solution" (2008), "The Harbinger" (2009, Metal Blade Records) und "Insurrection" (2011, BlkHeart).
Savage Messiah (Band) Laut "laut.de" klinge "Insurrection Rising" stark nach Bands wie Testament und Megadeth, wobei vor allem der Gesang an Dave Mustaine erinnere. Marc Halupczok vom "Metal Hammer" meinte in seiner Rezension zu "Insurrection Rising", dass die Band neben Evile „der zweite englische Hoffnungsträger in Sachen Thrash“ sei. Die Gitarrenriffs würden gelegentlich an Exodus erinnern, wobei die Musik jedoch eingängiger klinge und sich wie eine Mischung aus frühen Annihilator, Testament, Megadeth und Artillery anhöre. Silvers Gesang würde dabei manchmal in „halsbrecherische Höhen“ vordringen. In Liedern wie "The Serpent Tongue of Divinity", "Vigil of the Navigator" oder "Silent Empire" sei eine Mischung aus Heavy- und Thrash-Metal zu hören. Auf "Plague of Conscience" fahre die Band laut Halupczok die Thrash-Metal-Einflüsse etwas zurück und setze ein wenig mehr auf traditionellen Metal. Die Musik sei am ehesten mit aktuelleren Megadeth-Veröffentlichungen vergleichbar, wobei Silvers Gesang jedoch klarer ausfalle.
James Stephens (Schriftsteller) Stephens studierte irische Literatur und Mythologie, erforschte das Gälische und arbeitete als Journalist. Er unterstützte Sinn Féin und gab Anthologien mit irischer Literatur heraus. 1916 veröffentlicht er einen Bericht unter dem Titel "The Insurrection in Dublin" über den Osteraufstand. Stephens nimmt nicht nur in seiner Novelle "Crock of Gold" ein irisches Thema auf, er erzählt auch irische Sagen in dem Band "Irish Fairy Tales" (1920) nach.
Enforsaken Es folgten Auftritte zusammen mit Bands wie Shadows Fall, Strapping Young Lad, Naglfar, Dismember, Enslaved, Lamb of God, Vader, The Haunted, Witchery, Immolation, Dead to Fall, The Crown, Kataklysm, Malevolent Creation, Luliacry, Catastrophic, Krisiun, Macabre, Darkest Hour, Disinter, Martyr Ad, Abolisher, Dead for Days, The Chasm, Veneficium, Origin, All That Remains, Insurrection, Between the Buried and Me, Ice-T und Body Count, Desolate und Corpsevomit.