Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für gallienus

domitian    0.882466

commodus    0.880670

maximinus    0.865844

vespasian    0.862297

valentinian    0.855024

maurikios    0.852071

maximian    0.851271

aurelian    0.849563

trajan    0.844865

herakleios    0.842978

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für gallienus

Article Example
Gallienus Im Unterschied zu vielen Soldatenkaisern - vor allem nach ihm - stammte Gallienus aus der Nobilität, der Oberschicht des Imperiums. Als sein Vater 253 zum Kaiser ausgerufen wurde, wurde Gallienus möglicherweise zunächst vom Senat zum "Caesar" und nach kurzer Zeit dann von Valerianus zum "Augustus" ernannt. Vater und Sohn regierten fortan nebeneinander und waren absolut gleichberechtigt, sie scheinen aber kaum noch Kontakt zueinander gesucht zu haben. Valerian kümmerte sich um den Osten, und Gallienus war die Kontrolle der Nordgrenze an Rhein und Donau anvertraut. Ab dem Jahr 260, als Valerian in der Schlacht von Edessa von den persischen Sassaniden gefangen genommen wurde, regierte er das Reich allein, das in seiner Regierungszeit den Höhepunkt der "Reichskrise des 3. Jahrhunderts" durchlief. Gallienus wurde später vorgeworfen, dass er für die Befreiung seines Vaters zu wenig getan habe.
Gallienus Der Kaiser konnte jedoch nicht verhindern, dass die Franken in großer Zahl nach Gallien und bis ans Mittelmeer nach Tarraco (Spanien) vordrangen, das sie zerstörten. In der Folge überrannten die Sueben vermutlich die Agri decumates am Neckar, die in der Folgezeit für Rom verloren gingen. Die genauen Vorgänge sind unklar, möglicherweise wurde der "limes" irgendwann zwischen 260 und 275 planmäßig aufgegeben. Fortan bildeten Donau, Iller und Rhein die neue Reichsgrenze, auch wenn der römische Herrschaftsanspruch in bezug auf das Dekumatland prinzipiell bestehen blieb. Die rechtsrheinischen Gebiete wurden in den folgenden Jahren sukzessive von den Alamannen besiedelt, die römische Zivilisation verschwand weitgehend aus diesen Territorien. Schließlich musste Gallienus akzeptieren, dass die Markomannen nördlich der Donau in gefährlicher Nähe der römischen Grenze ein neues Königreich errichteten. Es wird sogar berichtet, dass er eine markomannische Prinzessin zur zweiten Frau nahm, um die Beziehungen zu dem mächtigen Stamm zu verbessern; doch ist diese Überlieferung in der Forschung angezweifelt worden.
Gallienus 268 bahnte sich die letzte große Katastrophe in Gallienus’ Leben an: Ein erneuter großer Goteneinfall. Der Kaiser rückte gegen die Goten vor und konnte in der Schlacht am Nestos einen wichtigen Sieg erringen.
Gallienus Als ihn die Nachricht erreichte, es gebe eine Rebellion in Mailand, wo sich Aureolus gegen ihn erhoben hatte, überließ Gallienus die Weiterführung des Gotenkriegs seinen Generälen und brach nach Mailand auf.
Gallienus In der antiken (lateinischen) Überlieferung wird Gallienus insgesamt sehr negativ bewertet. Er zog offenbar den Unmut der Senatoren auf sich, als er sie vom Militärdienst ausschloss. Zuvor hatten zahlreiche Senatoren als Legionslegaten wichtige Kommandostellen besetzt, nun scheint Gallienus angesichts der militärischen Krise eher auf erfahrene Soldaten gesetzt zu haben: Er griff zumeist auf Angehörige des Ritterstandes zurück. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Senatoren, die sich endgültig entmachtet sahen, in Gallienus den alleinig Verantwortlichen für alle Krisen und Probleme seiner Regierungszeit sahen. Den Christen gegenüber war er tolerant – die Verfolgungsedikte, die sein Vater erlassen hatte, hob Gallienus 260 sogleich auf – und bereitete den Weg für die diokletianisch-konstantinische Reichsverfassung, indem er Militär und Verwaltung reformierte. Die bereits erwähnte Schaffung einer mobilen Eingreiftruppe, die aus schwerer Kavallerie bestand und in Mailand stationiert wurde, gehört in diesen Zusammenhang.
Gallienus Die Bronzemedaillons weichen manchmal von den Münzbildern ab und geben offensichtlich ein geschöntes Bild wieder. Als Kopfschmuck finden Strahlenkrone, Schilf- oder Ährenkranz Helm oder Löwenhaut Verwendung.
Gallienus Neben dem Gabel-Zangen-Motiv der Augustusfrisur wurden auch die Nackenhaargestaltung und die dicken Strähnen des Haupthaares übernommen.
Gallienus Das Haar ist recht kurz geschnitten, glatt und liegt in lockeren Strähnen an. Auf der Stirn, die über den Brauen leicht gebuckelt ist, fällt eine kleine Furche auf. Die Brauenbögen senken sich leicht zu den Augenwinkeln hin und über den Oberlidern ist ein kleiner Polster zu beobachten. Die leicht ausgeprägten Wangenknochen senken die Wangen zum Mund herab und die Oberlippe tritt über der Unterlippe leicht hervor. Im Gegensatz zu den Münzbildnissen reicht der Bart etwas weiter an den Wangen hinauf und an der Kinnkehle hinab.
Gallienus Mehrere Werke, in denen die Zeit des Gallienus behandelt wurde, sind verloren gegangen, so etwa die Geschichtswerke des jüngeren Ephoros und des Nikostratos von Trapezunt; die "Chronik" des Dexippos ist nur fragmentarisch erhalten.
Gallienus Zudem protzte er angeblich mit diversen Luxusgütern, wie Purpurmänteln und juwelenbesetzten Schuhriemen, und trank ausschließlich aus goldenen Bechern. Im gleichen Atemzug werden ihm allerdings Verdienste auf dem Gebiet der Landwirtschaft zugesprochen. So soll er ein Verfahren erschaffen haben, das es ermöglichte, über das ganze Jahr frischen Most zu haben.