Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für entombed

dismember    0.879536

meshuggah    0.874162

finntroll    0.870256

soilwork    0.869268

carcass    0.865837

hammerfall    0.865505

enslaved    0.862914

amorphis    0.858621

katatonia    0.857906

korpiklaani    0.855011

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für entombed

Article Example
Entombed 2000 ging die Band mit "Uprising" wieder etwas zu den Wurzeln zurück. Die Platte wurde im Herbst 1999 in nur 18 Tagen in den Das-Boot-Studios in Stockholm mit Nico Elgstrand aufgenommen. Das auf dem Vorgängeralbum kritisierte Songwriting, das nun zu guten Teilen von Cederlund übernommen wurde, wurde von Kritikern als gelungener bewertet als auf dem vorangegangenen Album.
Entombed Zu Beginn des Jahres 2013 veröffentlichte das "Sweden-Rock"-Magazin ihre 100. Ausgabe, der als Beilage eine Split-Single mit zwei Liedern von Entombed und Candlemass beilag und bei denen sich beide Bands gegenseitig coverten. Im Sommer 2013 begann Alex Hellid dann mit einer Aufarbeitung der ersten drei, über Threeman Recordings veröffentlichten Studio-Alben "To Ride, Shoot Straight and Speak the Truth", "Same Difference" und "Uprising". Die Alben sollen als Reissues im 2CD-/2LP-/3LP-/Digital-Format wiederveröffentlicht werden und auf den zusätzlichen CDs, bzw. LPs unveröffentlichte Demoaufnahmen, Proberaum-Sessions, Rough Mixes, seltene Songs, sowie ein paar Lieblingsstücke der Fans vom jeweiligen Album als Live-Version enthalten. Um die Wiederveröffentlichungen finanzieren zu können, startete er am 4. Juni über PledgeMusic eine Crowdfunding-Kampagne, bei der die Fans für die Erfüllung des notwendigen Budgets den Betrag für die Artikel, die veröffentlicht werden sollen, im Vorfeld überweisen konnten. Die Kampagne konnte am 27. September mit einem mehr als ausreichenden Budget erfolgreich abgeschlossen werden.
Entombed In der Besetzung Andersson, Cederlund und Petrov nahm die Band am 23. September 1989 mit "But Life Goes On" wiederum im Sunlight Studio mit Skogsberg das erste Demo unter dem neuen Namen Entombed auf. Am Bass war jetzt zudem David Blomquist zu hören, der jedoch nach den Demo-Aufnahmen zu Dismember zurückkehrte. Alex Hellid stieß erst nach den Aufnahmen wieder dazu. Wenige Monate später, im Dezember 1989, arbeiteten Entombed erneut im gewohnten Studio mit Skogsberg am Debütalbum "Left Hand Path", das zu einem guten Teil überarbeitete Nihilist-Stücke beinhaltete. Mit Lars Rosenberg kam nach dem Album, auf dem sich Andersson und Cederlund die Bassspuren teilen, ein neuer Bassist in die Band. Das im Juni 1990 erschienene Album erhielt gute Kritiken und ist später als „Death-Metal-Klassiker“ und als „Referenzwerk in Sachen schwedischen Death Metals“ bezeichnet worden. Das Video zum Titelstück erhielt auch Airplay, u.a. bei MTVs "Headbangers Ball".
Entombed Im März 2002 veranstalteten Entombed ein ungewöhnliches Konzert: Im Königlichen Opernhaus Stockholm tanzten in Zusammenarbeit mit den Performancekünstlern Carina Reich und Bogdan Szyberb Balletttänzer zur brachialen Live-Musik der Band. Die CD "Unreal Estate", ein Mitschnitt dieses künstlerischen Experiments, wurde erst 2004 veröffentlicht und gilt als die meistverkaufte Entombed-CD in Deutschland. 2002 erschien zudem ein Compilation-Doppelalbum mit dem Titel "Sons of Satan Praise the Lord", das Coverversionen aus der Zeit zwischen 1993 und 1999 beinhaltete, darunter neben den bereits genannten Künstlern unter anderem Kiss, King Crimson, Misfits, S. O. D., Venom, Stiff Little Fingers und Lee Hazlewood.
Entombed Entgegen den Erwartungen derjenigen, die nach "Morning Star" auf eine Death-Metal-Rückkehr gehofft hatten, tendierte "Inferno" im Mai 2003 wieder in mehr in Rock-’n’-Roll-Gefilde des "Uprising"-Albums. Die von Per Gunnerfeldt gemeinsam mit der Band produzierte Platte war aber im Gegensatz dazu rau und basslastig ausgefallen. Von den Kritikern durchaus gelobt, rief sie bei den Fans zum Teil verhaltene Reaktionen hervor. In der Folge tourte die Band ausgiebig, in Europa mit Nine und Disfear, in den USA mit King Diamond.
Entombed Im November 2012 wurde bekannt gegeben, dass Alex Hellid eine längere Operation erfolgreich überstanden hat.
Entombed Nach der "Gods-of-Grind"-Tournee vollzog die Band einen Wechsel in ihrem Songwriting hin zu rockigeren Titeln mit eingängigeren Strukturen. Ende 1992/Anfang 1993 entstand das Album "Wolverine Blues", das sich durch die vorab veröffentlichte "Hollowman"-EP ankündigte, bevor es im Oktober 1993 erschien. Die EP enthielt bereits eine Instrumentalversion des Titelstücks des kommenden Albums sowie das ebenfalls instrumentale "Hellraiser", das auf der Musik von Christopher Young und Samples des gleichnamigen Films basiert. Es folgte 1994 eine Europatour mit Napalm Death. 1995 trennte sich die Band von Bassist Lars Rosenberg, nachdem dieser eine Tour mit Therion einem Auftritt mit Entombed in Hultsfred vorzog. Der bei Grave ausgestiegene Jörgen Sandström ersetzte ihn.
Entombed Dass bis zum Erscheinen des nächsten Albums im Frühjahr 1997 beinahe vier Jahre vergingen, lag an dem zwischenzeitlichen Wechsel des Labels. Entombed verkauften zu dieser Zeit etwa 200.000 Einheiten pro Album, was die Begehrlichkeiten größerer Plattenfirmen weckte. Zunächst unterschrieb die Band bei EastWest − doch diese Partnerschaft war nicht von Erfolg gekrönt, da die Plattenfirma die neue Platte nicht veröffentlichte. So mussten Entombed die Rechte an den Liedern zunächst zurückkaufen und brachten das Album dann auf dem selbst gegründeten Label Threeman Recordings heraus, mit unterschiedlichen Vertriebsdeals, u.a. durch Music for Nations. Auch "To Ride, Shoot Straight and Speak the Truth" erhielt positive Resonanzen, doch Schlagzeuger Nicke Andersson widmete sich nach der Veröffentlichung der Platte seiner bereits drei Jahre zuvor gegründeten Band The Hellacopters und verließ Entombed. Obwohl in Peter Stjärnvind Ersatz am Schlagzeug gefunden war, waren Anderssons Songwriting-Qualitäten nicht sofort zu kompensieren, was sich insbesondere 1998 auf dem erstmals nicht von Tomas Skogsberg, sondern von Daniel Rey produzierten Studioalbum "Same Difference" zeigte. 1998 erschien auch die erste Live-CD der Band, "Monkey Puss: Live in London", die 2001 auch als DVD veröffentlicht wurde, eine Aufnahme aus dem Londoner Astoria.
Entombed Entombed [] (engl. ‚begraben‘ oder ‚Begrabene‘) ist eine schwedische Death-Metal-Band aus Stockholm, die 1989 aus der Band Nihilist hervorging.
Entombed Gründungsmitglieder von Nihilist waren die damals etwa 15-jährigen späteren Entombed-Mitglieder Nicke Andersson und Alex Hellid sowie Bassist Leif „Leffe“ Cuzner. In wechselnden Besetzungen, mit Ulf „Uffe“ Cederlund an der Gitarre, dem Sänger Lars-Göran Petrov und Johnny Hedlund (Bass, später bei Unleashed) wurden insgesamt drei Demos aufgenommen. Bereits das im Dezember 1988 mit Tomas Skogsberg im Sunlight Studio aufgenommene "Only Shreds Remain" zirkulierte in europäischen Metal-Tape-Trader-Kreisen, die damals eher von britischen und amerikanischen Bands bestimmt waren. Während eines Auftritts im Vorprogramm von Napalm Death in Stockholm gab die Band ein Demo-Exemplar einem Vertreter von Earache Records, wo Entombed später unterschrieben. Nach den Aufnahmen zum "Drowned"-Demo, denen im August 1989 der Ausstieg Hedlunds folgte, lösten sich Nihilist auf, um sich wenig später als Entombed neu zu gründen.