Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für eileen

elaine    0.830663

maureen    0.825529

jill    0.815757

marjorie    0.814579

carolyn    0.797344

sheila    0.792221

kathleen    0.790329

phyllis    0.789231

janice    0.788539

colleen    0.787876

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für eileen

Article Example
Eileen Eileen ist ein weiblicher Vorname.
Eileen Der Vorname ist die englische Form der irischen Namen „Eibhlin“ bzw. „Ailbhlin“. Die Bedeutung ist „das Licht“ oder „Die Helle“. Der Name findet sich weitreichend im englischsprachigen Raum wieder.
Eileen Der türkische Vorname Aylin hat eine andere Herkunft und wird etwas anders ausgesprochen.
Eileen Davidson Eileen Davidson (* 15. Juni 1959 in Artesia, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.
Eileen Davidson Davidson wurde bekannt als Darstellerin in verschiedenen Seifenopern und Fernsehserien. Am häufigsten war sie als "Ashley Abbott" in "Schatten der Leidenschaft" zu sehen, zunächst von 1982 bis 1989, dann wieder von 1999 bis 2007. Von 2007 bis 2008 spielte sie die "Ashley Abbott" auch in der Schwester-Soap "Reich und schön" und seit Oktober 2008 wieder bei "Schatten der Leidenschaft". Davidson war daneben in weiteren Fernsehfilmen und -serien zu sehen, wie "California Clan" oder "Sharing Richard".
Eileen George Margaret Eileen Stuart George (* 1. April 1899 in Moosomin; † 31. Juli 1998 in Vancouver, verheiratete Eileen Underhill) war eine kanadische Badmintonspielerin.
Eileen Desmond Zugleich war sie zwischen 1979 und 1981 Mitglied des 1. Europäischen Parlamentes.
Eileen Desmond Nach der Bildung einer Koalitionsregierung aus Fine Gael und Labour Party wurde sie am 30. Juni 1981 von Premierminister (Taoiseach) Garret FitzGerald zur Gesundheitsministerin und Ministerin für soziale Wohlfahrt ernannt. Diese Ämter behielt sie bis zum Ende der Koalitionsregierung am 9. März 1982.
Eileen Desmond 1987 verzichtete sie auf eine erneute Kandidatur für das Unterhaus und schied aus dem Dáil Éireann aus.
Eileen Daly Eileen Daly wuchs zusammen mit ihrem jüngeren Bruder bei James und Mary Jean Barnes auf. 1966, nach der Scheidung ihrer Eltern, zog sie nach Hampton Hill. Ihr Vater, der in kriminelle Machenschaften verstrickt war, wurde zwei Jahre später ermordet. Mit 15 begann sie zu modeln und besuchte die „Richmond Drama School“, wo sie aber nie einen Abschluss machte. 1980 arbeitete sie für die Filmgesellschaft GLO, die sich vor allem auf Musikvideos spezialisiert hatte. Mit ihrem zeitweiligen Lebenspartner Tim Pope arbeitete sie an diversen Musikvideos, unter anderem für Soft Cell, Altered Images, the Cure und The Psychedelic Furs. Mitte der 1980er arbeitete sie weiter als Model und begann mit dem Schreiben von Gedichten und Liedern. Sie arbeitete in diversen Gelegenheitsjobs, als Tänzerin, Model und Schauspielerin.