Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für caritoux

srecki    0.791518

lartigau    0.778603

prodon    0.772964

pécout    0.767974

mouloungui    0.766036

elmosnino    0.758344

fottorino    0.753684

legnini    0.751198

harinordoquy    0.750179

offredo    0.737984

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für caritoux

Article Example
Éric Caritoux Entdeckt wurde Éric Caritoux von Jean de Gribaldy. Sein größter Erfolg war der überraschende Sieg im Gesamtklassement der Spanienrundfahrt 1984, inklusive des Etappensieges auf der 7. Etappe. Er gewann diese Rundfahrt mit dem minimalen Vorsprung von 6 Sekunden auf den Spanier Alberto Fernández. Als Profi errang er insgesamt 22 Siege.
Éric Caritoux Im Rahmen eines Prozesses gegen 19 nordfranzösische Rennfahrer in Laon im Oktober 1986 gab Caritoux die verbotene Einnahme von Amphetaminen zu.
Éric Caritoux Éric Caritoux (* 16. August 1960 in Carpentras, Frankreich) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer. Seine Profikarriere dauerte von 1983 bis 1994.
Vuelta a España 1984 Die 39. Vuelta a España wurde in 21 Abschnitten und 3593 Kilometern vom 17. April bis zum 6. Mai 1984 ausgetragen. Der Gewinner war der Franzose Éric Caritoux, die Bergwertung gewann Felipe Yáñez, die Punktewertung gewann Guido Van Calster. Jozef Lieckens siegte in der "Meta Volantes-Wertung", Jesús Suárez Cuevas in der "Sprint Especiales-Wertung", Edgar Corredor in der "Nachwuchswertung" und das Team Teka in der Mannschaftswertung.
Jean de Gribaldy 1968 wurde de Gribaldy die Leitung der Equipe "Frimatic-Viva-de Gribaldy" angeboten, seine erste, der hauptsächlich Profis angehörten. Er machte sich bald einen besonderen Namen damit, einen untrüglichen Instinkt für künftige Champions zu haben. Unter seinen vielen Entdeckungen befanden sich der Ire Sean Kelly, der Portugiese Joaquim Agostinho und den Niederländer Steven Rooks, der als praktischer Unbekannter 1983 Lüttich–Bastogne–Lüttich gewann, sowie der spätere Tour-de-France-Sieger Bernard Thévenet oder der Vuelta-Sieger von 1984, Éric Caritoux. Auch der Rennfahrer und heutige Eurosport-Kommentator Jean-Claude Leclercq fuhr in einem Team von de Glibadry. Zu Agostinho, der 1984 bei der Portugal-Rundfahrt tödlich stürzte, hatte er eine besonders enge Beziehung; die beiden Männer waren sportlich über viele Jahre unzertrennlich. De Gribaldy gewährte vielen Fahrern, die von anderen Teams entlassen worden waren, erfolgreich eine neue Chance. Bis 1986 war er als Sportlicher Leiter tätig und allseits geachtet. Es war sein Verdienst, dass die UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1980 in Besançon stattfanden.