Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für barbash

orlev    0.682734

avnery    0.681583

smilansky    0.650891

avneri    0.650359

yishai    0.650352

lubrani    0.638527

nitzan    0.638058

lior    0.625048

aloni    0.619769

eyal    0.617179

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für barbash

Article Example
Barbash Barbash ist der Nachname von:
Uri Barbash Barbash drehte zunächst Filme für das Fernsehen. Für seine vierte Regiearbeit, den Spielfilm "Jenseits der Mauern" erhielt Barbash internationale Aufmerksamkeit. Der Film thematisiert den israelisch-palästinensischen Konflikt innerhalb eines Hochsicherheitsgefängnisses und war die erste Zusammenarbeit Barbashs mit seinem Bruder Benny Barbash: Beide schrieben gemeinsam das Drehbuch zum Film, der 1985 für einen Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert wurde. Auch bei zahlreichen weiteren Filmen arbeitete Uri Barbash von nun an mit seinem Bruder zusammen.
Uri Barbash Nach dem umstrittenen Dokumentar-Mehrteiler "Der Kastner-Prozeß" für Channel 1, der den Gerichtsprozess Rudolf Kastner gegen Malkiel Grünwald aus dem Jahr 1954 rekonstruiert, widmete sich Barbash erstmals 2008 wieder der Thematik des Holocaust und realisierte mit "Spring 1941" die erste israelisch-polnische Koproduktion. Der Film beruht auf Ida Finks Kurzgeschichten "A Conversation" und "Spring Morning" und widmet sich der jüdisch-kanadischen Cellistin Ida Fink, die nach 30 Jahren nach Polen zurückkehrt; in Rückblenden sind ihre Erlebnisse im Jahr 1941 zu sehen, darunter die Besetzung Polens durch die Nationalsozialisten und die Flucht der Familie auf eine polnische Farm. Wie bei "Der Kastner-Prozeß" und "Kav 300" arbeitete Barbash auch bei "Spring 1941" mit Drehbuchautor Motti Lerner zusammen. Barbash bezeichnete den Film als Erfüllung eines langgehegten Traums, so habe er immer einen Film mit Holocaust-Thematik drehen wollen, da der Holocaust in seinem Leben eine dominante Rolle spielt, auch wenn seine Familie nicht direkt betroffen gewesen sei. Seine Regiearbeiten versteht Barbash nach eigener Aussage als Rache für die Gräuel des Holocaust. In einem Interview sagte er dazu: „Making films is my way of taking revenge. […] I don’t forgive, and that’s why I make my films!“ („Filme zu drehen ist meine Form der Rache. […] Ich vergebe nicht, das ist der Grund, warum ich Filme drehe!“).
Benny Barbash Bis 2011 hat Barbash drei Romane veröffentlicht. Er schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher, darunter das Skript für den israelischen Kinofilm "Beyond the Walls", für das er mehrere Preise gewann.
Benny Barbash Benny Barbash (auch: "Barbasch"; * 8. August 1951 in Be’er Scheva) ist ein in Tel Aviv lebender, mehrfach ausgezeichneter israelischer Schriftsteller.
Benny Barbash Er diente über zehn Jahre in der israelischen Armee und erlitt im Jom-Kippur-Krieg schwere Verletzungen. Er hat einen akademischen Abschluss in Geschichte der Universität Tel Aviv und war in den 1980er und 1990er Jahren eine führende Persönlichkeit der Peace-Now-Bewegung.
Uri Barbash Uri Barbash (* 24. Dezember 1946 in Tel Aviv) ist ein israelischer Filmregisseur.
Uri Barbash Barbash kam als ältester Sohn des jüdischen Mossad-Funktionärs Menahem Barbash (1916–2006) in Tel Aviv zur Welt und verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Südamerika. Barbashs Bruder Benny Barbash ist als Schriftsteller und Drehbuchautor tätig. Barbash war Mitglied der Jugendbewegung Hashomer Hatzair und besuchte das humanistische Gymnasium Tichon-Hadash in Tel Aviv. Ab dem Alter von 16 Jahren lebte er allein in der Stadt, da seine Familie mit dem Vater zurück nach Südamerika gegangen war. Barbash studierte zunächst Hebräisch und Theater an der Universität Tel Aviv und kam während des Studiums per Zufall zum Film, so wurde er Fahrer einer Filmproduktionsgruppe und später Produktionsassistent und Produktionsleiter. Er studierte Filmproduktion an der London International Film School. Barbash kehrte 1973 nach Israel zurück und nahm als Soldat am Jom-Kippur-Krieg teil.
Uri Barbash In seinem aktuellen Werk "Kapo in Jerusalem" folgt Barbash zwei Auschwitz-Überlebenden, der Pianistin Sarah und dem Arzt Bruno, die während des israelischen Unabhängigkeitskriegs 1946 in Jerusalem heimisch werden wollen. Bruno wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und bezichtigt, in Auschwitz als sadistischer Blockwart tätig gewesen zu sein. Zu "Kapo in Jerusalem" wurde Barbash durch Eliezer Grinbaums Biografie, der Kapo in Auschwitz gewesen war, inspiriert. Barbash realisierte "Kapo in Jerusalem" nach "Spring 1941" als zweiten von drei Filmen, die sich der Thematik des Holocaust anhand verschiedener Biografien von Zeitzeugen widmen.
California College of the Arts Ehemalige und gegenwärtige Mitglieder der Fakultät sind die Designer Yves Béhar, Brenda Laurel, Michael Vanderbyl, und Martin Venezky; die Architekten Tom Faulders, Ila Berman, und Craig Scott; die Künstler Kim Anno, David Heintz, Raymond Saunders, Claudia Bernardi, Jordan Kantor, Kota Ezawa, Christian Jankowski, Tim Lee, II Mario Ybarra. Larry Sultan, Jim Goldberg, Brian Conley, Ken Lum, und Lia-Koch; der Goldschmied Alan Revere, die Schriftsteller Tom Barbash, M Celeste Connor, Joseph Lease, Aimee Phan, Lisa Robertson, Mitchell Schwarzer, Dodie Bellamy, und Kevin Killian; die Kuratoren Raimundas Malasauskas, Renny Pritikin, und Jens Hoffmann und der Filmemacher Rob Epstein.