Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für arbeitspolitik

tarifpolitik    0.740679

beschäftigungs    0.711569

umweltpolitik    0.709580

ordnungspolitik    0.707019

strukturpolitik    0.706191

politikberatung    0.702692

sozialpolitik    0.700589

ökonomik    0.692383

verkehrspolitik    0.677046

sozialplanung    0.663658

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für arbeitspolitik

Article Example
Arbeitspolitik Arbeitspolitik beinhaltet zwei Teilbereiche: Arbeitsbeziehungen (synonym: industrielle Beziehungen) bezeichnet die Beziehungen der Sozialpartner auf tariflicher Ebene, d. h. die Beziehungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Arbeitsbeziehungen bestehen ferner auch auf betrieblicher Ebene zwischen Betriebsräten und Management eines Arbeitgebers. Zweiter Teilbereich der Arbeitspolitik ist die Arbeitsmarktpolitik. Sie bezeichnet die Gesamtheit aller staatlicher Maßnahmen, die dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten zu verbessern, ihre Arbeitsplätze zu sichern und die Beschäftigungschancen für Arbeitssuchende zu erhöhen. Arbeitsmarktpolitik wird in Deutschland sowohl zentral auf "Bundesebene" durch das Ministerium für Arbeit und Soziales bzw. die Bundesagentur für Arbeit, wie auch auf "Landesebene" durch die Landesarbeitsministerien und auf der "kommunalen Ebene" gestaltet. Die Arbeitsgemeinschaften (ARGEn), gebildet aus Kommunen und Arbeitsagenturen sowie in bundesweit 69 Einzelfällen nach dem sogenannten Optionsmodell auch die kreisfreien Städte und Kreise allein sind jedoch rechtlich nur für die Umsetzung des SGB II, also für erwerbsfähige und bedürftige Menschen ohne Arbeit verantwortlich. Viele Kommunen engagieren sich allerdings auch darüber hinaus für weitere Zielgruppen der Arbeitsmarktpolitik, die im Rahmen eigener Initiativen, oft unter Inanspruchnahme von Landes- und/oder EU-Programmen, gefördert werden.
Arbeitspolitik Neben der Bezeichnung "Arbeitspolitik", werden Arbeitsmarktpolitik bzw. Beschäftigungspolitik teilweise synonym verwendet. Arbeitspolitik schließt im ursprünglichen Sinne außer Arbeitsmarktpolitik auch Arbeitsbeziehungen mit ein, wie oben erläutert. Der Begriff Arbeitsmarktpolitik wird zunehmend parallel zu einer politischen Neuorientierung durch die Bezeichnung "Arbeitspolitik" ersetzt. Sie steht für eine Perspektive, die über marktkorrigierende Maßnahmen hinaus sich konsequent an der Entwicklung der sogenannten human resources nach dem Grundsatz des Förderns und Forderns ausrichtet. Siehe dazu auch den Begriff der Beschäftigungsfähigkeit.
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Der Hauptteil umfasst fünf Kapitel zu den Bereichen Arbeitspolitik, Gleichstellung, Gesundheitspolitik, Umweltpolitik und direkte Demokratie. Darin wird im Wesentlichen gefordert:
Karin Jurczyk Nach einem Studium der Soziologie und Politologie in München promovierte sie an der Universität Bremen über "Familienpolitik als andere Arbeitspolitik".
Berndt Keller Zu den von Berndt Keller angebotenen Lehrveranstaltungen zählten unter anderem Veranstaltungen zum Thema „Atypische Beschäftigungsverhältnisse“, „Organisationsforschung“, „Arbeitsbeziehungen und Arbeitsmärkte im öffentlichen Sektor“, „Europäische Arbeitspolitik“ und „Sport und Politik“.
Zeitsouveränität Es heißt, dass der Begriff der Zeitsouveränität, was den deutschen Sprachraum anbetrifft, erstmals 1974 durch Bernhard Terriet eingeführt wurde. Der Begriff wurde ab den 1980er Jahren vor allem im Bereich der Arbeitspolitik im Zusammenhang mit der Arbeitszeit verwendet.
Gustav Schlotterer Seine Chefgruppe Wirtschaftliche Kooperation (III.Wi) im RMfdbO gliederte sich Ende 1941 in die als Sondergruppe bezeichneten Geschäftsbereiche „Gewerbliche Wirtschaft“, „Forst- und Holzwirtschaft“, „Arbeitspolitik und Sozialverwaltung“, „Preisbildung und Preisüberwachung“ sowie „Verkehr“, wobei die Verkehrsabteilung fachlich und haushaltsrechtlich dem Reichsverkehrsministerium unterstellt blieb.
Journal of Labor Economics Die Forschungsbeiträge, welche im "Journal of Labor Economics" veröffentlicht werden, untersuchen verschiedene Aspekte der Arbeitsökonomik, darunter das Angebot und die Nachfrage nach Arbeit und Dienstleistungen, Personalökonomik, Einkommensverteilung, Gewerkschaftsverhalten und Tarifverhandlungen, angewandte Arbeitsökonomik und Arbeitspolitik,Arbeitsmärkte sowie Demographie.
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die Aufgabe, die Lebensbedingungen der Menschen in Nordrhein-Westfalen mitzugestalten und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in den Bereichen Arbeitspolitik, Gesundheitspolitik, Krankenhausversorgung und Sozialpolitik zu verbessern.
Leo Landau (Anwalt) Von Hause aus konservativ-bürgerlich eingestellt sympathisierte er in der Weimarer Zeit mit den sozialistischen Lehren, blieb aber parteilos, da „die ihm wegen ihrer Lohn- und Arbeitspolitik die Wirtschaft oft zu gefährden schienen“.