Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für ajimezfenster

wulstrippen    0.554982

bogenfenster    0.554352

stichbogiges    0.549265

rippennetz    0.533731

vierpassfenster    0.533494

gewölbedecken    0.533227

rechteckfenster    0.529926

goldmosaik    0.528587

radfenster    0.526115

flachfeld    0.523872

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für ajimezfenster

Article Example
Castle Caulfield Das Gebäude hatte einen U-förmigen Grundriss,war drei Stockwerke hoch und hatte ein zusätzliches Dachgeschoss, Ajimezfenster und hohe Kamine. Eine Balkenlage aus einer der Mauern wurde mit Hilfe der Dendrochronologie auf etwa 1282 datiert und könnte zu einem früheren Fort gehört haben. Es gibt heute noch umfangreiche Überreste der Burg. Der älteste Teil der heute noch erhaltenen Gebäudeteile ist ein Torhaus, das über Durchgänge im Tudorstil, Meurtrières und Schießscharten verfügt. Das Wappen der "Caulfeilds" ist über dem Eingang sichtbar.
Crewe Hall Nord- und Südseite des Gevierts besitzen große Torwege für die Fuhrwerke unterhalb der geformten Giebel; die Schlusssteine zeigen Pferdeköpfe. Die Wände im Torweg sind mit Bändern blauer Ziegel verziert. Die Ost-, Nord- und Südfassade sind mit einer durchbrochenen Ziegelbrüstung mit steinerner Mauerkrone versehen. Das Westgebäude besitzt zwölf bogenförmige Öffnungen, die vom Hof aus zugänglich sind. Die Hauptgeschosse des Gevierts haben moistens steinverkleidete, dreiteilige Ajimezfenster. Die Fenster im Dachgeschoss sind zweiteilig. Alle Dächer haben achteckige Kaminköpfe und dekorative Firstziegel. Das Innere des Stallungsblocks wurde bei der letzten Konversion des Anwesens mit Laboren und Büros ausgebaut.
Oakwell Hall Die imposante Haupthalle hatte ursprünglich zwei Stockwerke, aber Mitte des 17. Jahrhunderts ließ John Batts Enkel die Decke abnehmen und eine Galerie und ein großes, Ajimezfenster einbauen. Dies war der Hauptdurchgangsraum des Hauses, der das Zentrum und die Flügel verband. Sie diente als Empfangsraum für Gäste, Pächter und Geschäftsleute ebenso wie für größere Versammlungen. Sie ist nur spärlich möbliert. Der Tisch steht an einem Ende des Raumes, so wie es im 17. Jahrhundert war, und nicht, wie früher, in der Mitte. Die Größe des Raumes soll Besucher beeindrucken.
Monkton Farleigh Manor House Der älteste Teil des Herrenhauses, der im 16. Jahrhundert aus Materialien der ehemaligen Priorei errichtet wurde, liegt auf der Westseite. Im 17. Jahrhundert wurde das Haus ergänzt und auch im 18. Jahrhundert gab es weitere Anbauten. Oberhalb der Ajimezfenster findet man behauene Fragmente der angrenzenden Abtei aus dem 12. und 13. Jahrhundert, z.B. einen Sargdeckel mit einem eingeschnittenen Kreuz. Die Keller des Hauses gehörten zu den ursprünglichen Konventsgebäuden der Abtei. Ein Teil des Altargrabes mit einem schweren Steinrelief wurde in einen Kaminsims im nahegelegenen Monkton House in "Broughton Gifford" integriert.
Carr House (Lancashire) Das Landhaus wurde 1613 errichtet und sein Grundriss zeigte zwei Flügel auf beiden Seiten der zentralen Vorhalle. Das Gebäude wurde in rotem Ziegelstein erbaut, der über die Jahrhunderte verwittert ist und so heute eine angenehme, warme Farbe besitzt. Die Damaszierung mit blauen Ziegelsteinen und die ungleich langen Ecksteine entsprechen den Mustern aus derselben Zeit an Rufford Old Hall, Bank Hall und der Kirche von "Hoole". Außen wurde das Gebäude seit seinem Bau nicht wesentlich verändert; alle alten Ajimezfenster aus Stein sind heute noch erhalten und somit wurde das Mauerwerk nicht verändert. Blauer Schiefer anstatt der üblichen Steinplatten der meisten alten Häuser in Lancashire aus dieser Zeit bedeckt das Dach. Die Vorhalle ist das beherrschende Bauteil an der Eingangsfassade; sie liegt in der Mitte und reicht bis zum Dach im dritten Geschoss hinauf.
Gawthorpe Hall Die Vorhalle wurde von Sir Charles Barry 1851 neu errichtet. Er ersetzte das halbrunde Oberlicht über der Türe durch ein Bogengeviert auf Säulen, die auf erhöhten Plinthen sitzen, und baute ein dreiteiliges Ajimezfenster darüber ein, um ein Vestibül mit Fliesenboden zu schaffen. Ein steinernes Schild mit den Wappen der Shuttleworths (drei Weberschiffchen), der Kays und der Kay-Shuttleworths von "Thomas Hurdeys" von 1605 ist erhalten geblieben. Das Familienmotto der Kays wurde auf die Außenseite des Türsturzes geschrieben und das der Shuttleworth auf die Innenseite. Das dekorative Schmiedeeisen wurde von Augustus Welby Northmore Pugin entworfen und von "Hardman's" aus Birmingham für £ 17 1 s 6 d hergestellt. Das Innere ist mit einer gemeißelten Steinplatte mit Sir James Kay-Shuttleworths Wappen, zwei zeremonielle Sheriffsspeeren und einem Schwertkasten aus schwarzer Eiche verziert, die aus der Zeit um 1500 stammen.
Compton Wynyates Edmund Compton starb schon in jungen Jahren, und so wurde sein Sohn William Mündel der Krone, wie es Sitte war. Am Hof Heinrich VII. wurde der verwaiste, 11 Jahre alte Junge wurde Page des 2 Jahre alten Prinzen Heinrich, und so begann eine tiefe Freundschaft, die auch fortbestand, als der Prinz König Heinrich VIII. wurde. Aus dieser lebenslangen Freundschaft heraus überließ Heinrich VIII. William, der auch ein militärischer Held werden sollte, viele Güter, darunter auch die Ruine von Fulbroke Castle. Viele Ausstattungsdetails von Fulbrook Castle wurden nach Compton Wynyates gebracht, um das Herrenhaus zu verschönern, z.B. ein großer Erker voller heraldischen Gläsern, der aus dem Rittersaal in den Hof schaut. Ebenfalls wurden von der Burg viele Ajimezfenster mit Weinlaufverzierungen eingebaut.