Top 10 ähnliche Wörter oder Synonyme für מועצה

מקומית    0.980562

אזורית    0.971933

schomron    0.894721

כפר    0.868274

mateh    0.867213

menasche    0.862860

nordbezirk    0.856246

zentralbezirk    0.853960

südbezirk    0.851639

etzion    0.835905

Top 30 analoge Wörter oder Synonyme für מועצה

Article Example
Kedumim Kedumim ist eine illegale israelische Siedlung im Westjordanland, die 1975 gegründet wurde. Seit 1991 ist der Ort auch Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeindeverwaltung (מועצה מקומית קדומים). Es wohnen dort 3.800 Siedler (Stand 2010). In Kedumim befinden sich mehrere Jeschiwot, darunter die "Yeshivat Bnei Chayil, Shomron" (ישיבת בני חיל, שומרון).
Immanuel (israelische Siedlung) Immanuel ist eine israelische Siedlung mit 3.253 Einwohnern (Stand 2015) im Westjordanland, die 1983 gegründet wurde. Seit 1985 ist der Ort auch Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeindeverwaltung (מועצה מקומית עמנואל). Der Ort liegt etwa 45 Kilometer nordwestlich der Altstadt von Jerusalem, etwa 35 Kilometer nordöstlich der Stadt Tel Aviv und etwa sieben Kilometer nordwestlich der Stadt Ariel.
Emek ha-Ma’ajanot Emek ha-Ma'ajanot (מועצה אזורית עמק המעיינות, "Mo'atza Esorit Emek ha-Ma'ajanot"), auf Deutsch Tal der Quellen, ist eine israelische Regionalverwaltung im Nordbezirk. Verbreitet ist auch die englische Bezeichnung "Valley of Springs Regional Council". "Israelheute" bezeichnet das Gebiet auch als „Landkreis Emek ha-Ma'ajanot“ , wo im März 2017 eine Freihandelszone für Jordanier und Israelis eingerichtet wird.
Israel Eine Gemeindeverwaltung, "Mo'atzah Mekomit", מועצה מקומית, engl. local council, daher auch Lokalverband, ist eine Verwaltungseinheit für die kleineren urbanen Siedlungen und die größeren landwirtschaftlichen Ortschaften. Eine Gemeindeverwaltung hat zwischen 2000 und 20.000 Einwohnern und liegt damit in der Verwaltungsgliederung Israels zwischen Städten und ländlichen Regionalverbänden. Im Jahr 2007 bestanden in Israel insgesamt 141 Gemeindeverwaltungen.
Elkana (Israelische Siedlung) Elkana ist eine israelische Siedlung im Westjordanland, die 1977 gegründet wurde. Die israelische Siedlung wurde nach dem biblischen Elkana benannt, dem Vater des Propheten Samuel. Seit 1981 ist der Ort auch Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeindeverwaltung (מועצה מקומית אלקנה). In der israelischen Siedlung leben 3.945 Personen (Stand 2015).
Emek ha-Ma’ajanot Gegründet wurde die Regionalverwaltung, die bis 2008 Regionalverwaltung Bet-Sche'an-Tal (מועצה אזורית בקעת בית שאן, "Mo'atza Ezorit Bik'at Bet Sche'an") hieß 1949. Sie umfasst die meisten Ortschaften im "Bet-Sche'an-Tal". Das Gebiet der Regionalverwaltung wird begrenzt von der Jesreelebene im Westen, im Norden von der Regionalverwaltung Ha-Galil Ha-Tachton (=Unteres Galiläa), im Osten vom Jordan und im Süden vom Jordantal und den Bergen von Samaria. Auf dem Gebiet der Regionalverwaltung liegt die Stadtverwaltung Bet Sche’an als eigenständige Kommunalverwaltung.
Har Adar Har Adar ist eine illegale israelische Siedlung im Westjordanland, die 1986 gegründet wurde. Seit 1995 ist der Ort auch Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeindeverwaltung (מועצה מקומית הר אדר). Es wohnen dort 3.858 Siedler (Stand 2015). Ursprünglich hieß der Ort "Giw'at HaRadar" ("Radarhügel"), wegen der im Zweiten Weltkrieg dort befindlichen militärischen Radarstation zur Flugüberwachung. An dieser höchsten Stelle des Ortes steht heute die Gedenkstätte für die Gefallenen der Har'el-Brigade.
Giwat Seew Giwat Seew (hebräisch:גבעת זאב; deutsch: "Seews Hügel") ist eine israelische Siedlung im Westjordanland, in der 16.123 jüdische Siedler wohnen (Stand 2015). Sie befindet sich fünf Kilometer nordwestlich von Jerusalem. Die israelische Siedlung wurde 1977 in der Nähe der antiken Stadt Gibeon gegründet. Seit 1983 ist der Ort auch Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeindeverwaltung (מועצה מקומית גבעת זאב). Der Ort wurde nach dem russischen Zionisten und Schriftsteller Seew Wladimir Schabotinski (זאב ולדימיר ז'בוטינסקי) benannt.